20.08.2019 Michel Doepke

Bayer mit Milliardendeal – wie reagiert die Aktie?

-%
Bayer
Trendthema

Nun ist es amtlich: Bayer veräußert die Sparte Animal Health an Elanco für 7,6 Milliarden Dollar. Das Transaktionsvolumen liegt im Rahmen der Erwartungen. DER AKTIONÄR hat bereits im März eine Fusion mit der Eli-Lilly-Ausgründung ins Spiel gebracht und mehrfach die Vorteile einer Zusammenlegung thematisiert. Die Aktie reagiert verhalten auf den Milliardendeal.

Der Deal besteht aus zwei Komponenten: Elanco legt 5,3 Milliarden Dollar in bar auf den Tisch. Hinzu kommen 2,3 Milliarden Dollar in Elanco-Aktien, basierend auf dem unbeeinflussten volumengewichteten 30-Tages-Durchschnittskurs zum 6. August 2019, heißt es von Unternehmensseite. Der Abschluss der Veräußerung wird für Mitte 2020 erwartet.

„Diese Transaktion stärkt unseren Fokus als ein führendes Life-Science-Unternehmen.“

Bayer-CEO Werner Baumann

Zusammen formen Elanco und Bayer Animal Health damit die Nummer 2 im Markt für Tiergesundheit hinter dem Marktführer Zoetis.

Twitter-Account WTCM/ Credit Suisse

Bayer hat damit die nächste angekündigte Portfoliomaßnahme durchgeführt. Zuvor verabschiedeten sich die Leverkusener vom verbleibenden Anteil des Standortdienstleisters Currenta sowie von einem Consumer-Health-Markenportfolio.

Bayer (WKN: BAY001)

Der Verkauf der Sparte Animal Health zu einem vernünftigen Preis wurde erwartet. Kein Wunder, dass die Reaktion der Bayer-Aktie sich nach Bekanntgabe des Deals in Grenzen hält. Kernproblem bleiben die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten in den USA. Kann der DAX-Konzern eine bezahlbare Lösung in die Wege leiten, könnte dies der große Befreiungsschlag für die Aktie werden. Zuvor ist weiter Vorsicht angebracht. Die Papiere von Elanco sollten sich interessierte Anleger hingegen auf die Watchlist packen.

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6