Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: BVB
17.12.2019 Jochen Kauper

Borussia Dortmund: Darum ist und bleibt die Aktie ein Kauf!

-%
Borussia Dortmund

Der Einzug ins Achtelfinale der Champions League hat der Aktie von Borussia Dortmund  wieder etwas Auftrieb gegeben. Der vorläufige Verbleib in der lukrativen Königsklasse des europäischen Fußballs sichert dem Verein die Möglichkeit auf weitere Einnahmen in Millionenhöhe. Der BVB hatte durch den glücklichen 2:1-Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Slavia Prag den bis dahin punktgleichen Konkurrenten Inter Mailand noch kurz vor der Zielgeraden abgefangen. Im Achtelfinale geht es jetzt gegen Paris St. Germain.


Ebenfalls positiv: Der BVB treibt seine Bemühungen um eine Verpflichtung des 19 Jahre alten Norwegers Erling Haaland voran. Gut möglich, dass der BVB den 1,94 Meter großen Stürmer in Diensten von RB Salzburg bereits im Winter verpflichtet. Der als eines der größten Talente Europas gehandelte Mittelstürmer steht beim österreichischen Clubs zwar bis Juni 2023 unter Vertrag, soll aber wegen einer Ausstiegsklausel im Vertrag für 20 Millionen Euro zu haben sein.

Zudem würde Haaland, dem im bisherigen Saisonverlauf 28 Treffer in 22 Pflichtspielen gelangen, perfekt in das Anforderungsprofil der Borussia passen. So hatte es Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke unlängst als "Fehler" bezeichnet, im vergangenen Sommer keinen echten Mittelstürmer als mögliche Alternative für den verletzungsanfälligen Paco Alcácer verpflichtet zu haben. Ein körperlich robuster Spieler wie Haaland könnte das Angriffsspiel der Dortmunder beleben.

Der BVB verfügt dank kluger Einkaufspolitik und gesteigertem Marktwert einiger seiner hochveranlagten Talente über reichlich stille Reserven. Die Aktie ist und bleibt auf dem aktuellen Niveau ein Kauf. Auch aufgrund der Tatsache, dass der neue Deal mit Puma noch nicht richtig eingepreist wurde.

Zuletzt hat der BVB zudem seinen Vertrag mit dem Sportausrüster vorzeitig verlängert. Die Konditionen sind deutlich verbessert. Der Deal bringt Borussia Dortmund 250 Millionen Euro, sprich etwa 30 Millionen Euro pro Jahr. Der neue Vertrag tritt zum 1. Juli 2020 in Kraft. Der alte Vertrag, der ursprünglich bis 2022 datiert war, brachte dem BVB pro Jahr rund 10 Millionen Euro.

Borussia Dortmund (WKN: 549309)

Mutige Anleger nutzen nach wie vor Kurse zwischen 8,50 und 8,75 Euro zum Einstieg. Sollte das Match gegen RB Leipzig verloren gehen, können Anleger das Papier vielleicht sogar bei Kursen um 8,25 Euro abstauben. Stoppkurs 7,25 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Borussia Dortmund - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.12.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6