Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Shutterstock
01.10.2021 Marion Schlegel

BioNTech: "Diese Studie ist ein wichtiger Meilenstein"

-%
BioNTech

Die Aktie von BioNTech hat am Donnerstag ihre Korrekturfahrt fortgesetzt. Aus dem US-Handel ging sie mit einem Minus von 1,6 Prozent auf 272,99 Dollar. Auch im deutschen Handel geht es am Freitagmorgen weiter abwärts. Gut drei Prozent verliert das Papier auf der Handelsplattform Tradegate auf 228,00 Euro.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Dabei gab es heute eigentlich gute News: BioNTech gab bekannt, dass der erste Darmkrebspatient in einer klinischen Phase-2-Studie mit dem individualisierten mRNA-Krebsimpfstoff BNT122 (Autogenes Cevumeran, RO7198457) behandelt wurde. Die Studie wird in den Vereinigten Staaten, Deutschland, Spanien und Belgien durchgeführt, so das Unternehmen.

Die etwa 200 Patienten umfassende Studie untersucht die Wirksamkeit von Autogenem Cevumeran im Vergleich zu einer abwartenden Behandlungsstrategie („watchful waiting“) nach der operativen Entfernung des Tumors und Chemotherapie, was der derzeitige Behandlungsstandard bei diesen Hochrisikopatienten ist. Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung weltweit, der medizinische Bedarf an neuen Therapien ist daher nach wie vor hoch.

„Diese Studie ist ein wichtiger Meilenstein in unserem Bestreben, Patienten individualisierte Immuntherapien zur Verfügung zu stellen“, sagte Özlem Türeci, M.D., Mitgründerin und Chief Medical Officer von BioNTech. „Viele Krebserkrankungen verlaufen so, dass der Patient nach der Operation zunächst tumorfrei erscheint. Nach einiger Zeit bilden sich allerdings wachsende Tumorherde, die zunächst nicht sichtbar waren und es kommt zu Metastasen. In dieser klinischen Studie bei Patienten mit Darmkrebs wollen wir die Hochrisikopatienten mit einem Bluttest identifizieren und evaluieren, ob ein individualisierter mRNA-Impfstoff solche Rückfälle verhindern kann.“

Anleger sollten sich von der aktuellen Korrekturbewegung nicht verunsichern lassen. Die langfristigen Perspektiven bleiben weiter stark. Gerade im Onkologiebereich wartet ein gewaltiger Markt. Noch nicht investierte Anleger können versuchen, mit Abstauberlimits zum Zuge zu kommen.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1