Kostenloser Ratgeber: Wirecard-Klagen - Diese Chancen haben Sie wirklich
10.01.2020 Michel Doepke

Bayer setzt auf Künstliche Intelligenz – ist die Aktie jetzt ein Kauf?

-%
Bayer

Bayer setzt bei der Erforschung von Wirkstoffen gegen Herzkrankheiten und Krebs verstärkt auf künstliche Intelligenz. Mit dem britischen Spezialisten für die auf künstlicher Intelligenz basierte Wirkstoffforschung und Moleküldesign Exscientia wurde eine dreijährigen Kooperation vereinbart, wie Bayer am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Die Zusammenarbeit richte sich auf frühe Forschungsprojekte zur Behandlung von kardiovaskulären und onkologischen Erkrankungen. Im Zuge der Allianz könnten einschließlich Voraus-, Forschungs- sowie Meilensteinzahlungen bis 240 Millionen Euro an die Briten fließen.

Evotec an Exscientia beteiligt

Der Hamburger Wirkstoffforscher Evotec könnte indes von einer fruchtbaren Kooperation profitieren. Vor rund einem Jahr hat sich die Biotech-Gesellschaft im Rahmen einer Series-B-Finanzierungsrunde am britischen KI-Spezialisten beteiligt. „Exscientia und Evotec kooperieren seit Anfang 2016, um niedermolekulare Substanzen sowie bi-spezifische niedermolekulare Substanzen in der Immunonkologie zu entwickeln", kommentierte Evotec-Chef Dr. Werner Lanthaler die Beziehungen zu Exscientia.

Apropos Beziehungen: Bayer hat in dieser Woche selbst mit Evotec eine neue Forschungsallianz ins Leben gerufen. Ziel ist die Entwicklung mehrerer klinischer Kandidaten für die Behandlung des polyzystischen Ovarialsyndroms („PCOS“).

Bayer (WKN: BAY001)

Die Bayer-Aktie kann weiter von einem freundlichen Marktumfeld profitieren und ist auf ein neues 52-Wochen-Hoch gestiegen. Dennoch mahnt DER AKTIONÄR weiter zur Vorsicht, denn die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten bleiben vorerst weiter ungelöst. Interessante charttechnische Situation für Trader, aber nicht für Langfrist-Investoren.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6