Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Börsenmedien AG, Bayer
08.11.2019 Michel Doepke

Bayer: Nächste spannende Beteiligung, aber...

-%
Bayer

Bayer beteiligt sich via "Leaps by Bayer" am spannenden Unternehmen eGenesis. Das Start-up setzt auf bahnbrechende Gentechnologien, um den globalen Organmangel zu mindern und für den Menschen kompatible und einsatzfähige Organe zu entwickeln, so Bayer im Rahmen der Pressemitteilung.

Neben "Leaps by Bayer" (Investment von 50 Millionen Dollar) haben sich auch ARCH Venture Partners, Biomatics Capital, Alta Partners und Khosla Ventures an der Serie-B-Finanzierungsrunde beteiligt.

„Im Rahmen der Bayer-Innovationsstrategie treibt Leaps bahnbrechende Erfindungen bei Bayer voran. Der eGenesis-Ansatz stellt eine echte Chance zu Änderung der derzeitigen Situation dar und adressiert den ungedeckten medizinischen Bedarf von Patienten mit Krankheiten, bei der eine Organtransplantation eine potenziell lebensrettende Behandlung sein könnte.“

Kemal Malik, Vorstandsmitglied der Bayer AG und verantwortlich für Innovation
eGenesis

Ein bisschen "Science-Fiction"

EGenesis will den Organ-Mangel mittels Xenotransplantation lösen, einen Ansatz, der bei Wissenschaftlern und Ärzten teilweise ethische Bedenken hervorruft und Gefahren birgt. Dennoch verspricht die Technologie durchaus Langfrist-Potenzial.

Bayer (WKN: BAY001)

Dass sich Bayer mit "Leaps" an innovativen Life-Science-Unternehmen beteiligt und damit vielversprechende Technologien fördert, ist klar zu begrüßen. Kurz- bis mittelfristig wird dies allerdings wenig Kursrelevanz haben. Die Causa Glyphosat hingegen schon. Zuletzt hat sich die Klagewelle in den USA dynamisiert. Ohne eine vernünftige und vor allem bezahlbare Lösung dürfte es für die Bayer-Aktie schwierig werden, nachhaltig in höhere Kursregionen vorzustoßen. Charttechnisch stehen die Ampeln allerdings auf Grün.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0