Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Börsenmedien AG, BASF
16.09.2019 Thorsten Küfner

BASF: Starker Chart, günstige Bewertung, aber ….

-%
BASF

Auch in einem heute wirklich schwierigen Marktumfeld gewinnt der Chemietitel BASF wieder an Wert. Sollten Anleger nun beim Blue Chip zugreifen?

So sieht das Chartbild weiterhin gut aus. Die BASF-Anteile haben auch noch den Widerstand bei 65,50 Euro geknackt. Was nun – rein charttechnisch betrachtet – möglich ist, lesen Sie hier.


Goldman hält sich zurück

Allerdings dürften die konjunkturellen Sorgen das operative Geschäft und damit eben auch den Aktienkurs des Chemieriesen weiterhin belasten. Auch die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs sind daher aktuell eher zurückhaltend für die DAX-Titel gestimmt.

So stuft Analystin Georgina Iwamoto das BASF-Papier unverändert mit „Neutral“ ein. Sie verweist darauf, dass die günstige Bewertung den Kurs stützen dürfte. Allerdings hängt der Gewinnausblick für das Jahr 2020 deutlich an einer Erholung im Agrarchemiegeschäft. Ob es aber tatsächlich dazu kommt, ist ihrer Ansicht nach noch unsicher.


Dividendenjäger können bei der Dividendenperle weiterhin zugreifen, der Stopp sollte bei 54,50 Euro belassen werden.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BASF.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
BASF BASF11
DE000BASF111
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8