Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Shutterstock
03.12.2021 Lars Friedrich

Alibaba, Tencent und Co: Kleiner Crash vorm Wochenende

-%
Alibaba

In einem schwächelnden Markt entwickeln sich die Kurse von China-Aktien mit Tech-Bezug am Freitag besonders negativ. Alibaba verliert zunächst rund acht Prozent, Tencent sackt nach Handelsauftakt in den USA gut vier Prozent ab. Baidu, JD.com und Co geraten ebenfalls massiv unter Druck. Hinter dieser Entwicklung dürfte vor allem eine altbekannte Sorge stecken.

Einerseits gab es diese Woche erneut Gerüchte, wonach China die heimischen Unternehmen künftig von US-Börsen fernhalten will. Ein Dementi folgte prompt. Allerdings steht auch eine Einigung zwischen China und den USA bezüglich des Blicks von US-Wirtschaftsprüfern in die Bücher chinesischer Unternehmen aus. Sollte es keine Einigung geben, würden China-Unternehmen früher oder später von den US-Börsen fliegen.

Zudem wurde heute bekannt, dass sich der Fahrdienstleister Didi von der US-Börse zurückzieht (siehe weiterführende Beiträge am Artikel-Ende).

Alibaba (WKN: A117ME)

Die Delisting-Problematik ist längst bekannt. DER AKTIONÄR berichtete in den vergangenen Jahren mehrfach ausführlich. Am fundamentalen Wert der Unternehmen ändert sich zwar im Endeffekt so oder so erst mal nichts. Fürs Sentiment ist das Thema aber negativ. Der Abwärtsdruck bleibt insbesondere bei Alibaba hoch. Zudem müssten sich einige US-Profi-Investoren schlimmstenfalls wohl von China-Werten verabschieden, falls sie für bestimmte Anlageprodukte nur Anteile handeln dürfen, die in den USA notiert sind. Privatanleger sollten darauf achten, dass ihre China-Anteile auch in Hongkong gehandelt werden (ist bei großen Namen wie Alibaba, Baidu, Tencent und Co überwiegend der Fall). Dann wäre nötigenfalls ein Umtausch möglich. Grundsätzlich bleibt es vorerst dabei, dass sich trotz teils historisch günstiger Bewertungen ein Kauf von China-Aktien nicht empfiehlt, solange sich keine Trendwende abzeichnet.

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba, Baidu, JD.com.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba - €
Alibaba Group - €
Tencent - €
Tencent - €
Baidu - €
BAIDU INC. REGISTERED SHARES O.N. - €
WANT Index - PKT
WANT INDEX (NET RETURN) (EUR) - PKT
JD.com - €
JD.com A - €
Meituan Dianping - €
Pinduoduo - €
Netease - €
Netease - €

Buchtipp: Hat China schon gewonnen?

Sie beobachten sich gegenseitig über den Pazifik hinweg mit Argusaugen und reden übereinander statt miteinander: Längst hat der entscheidende geopolitische Wettstreit des 21. Jahrhunderts zwischen China und den USA begonnen – beides Weltmächte ohne ernsthafte Rivalen. Kishore Mahbubani, renommierter und hervorragend vernetzter Diplomat und Gelehrter, analysiert die tiefen Verwerfungen in den Beziehungen zwischen Peking und Washington. Mit unverstelltem Blick erläutert er die Stärken, Schwächen, Fehler und Eigenheiten Chinas und der USA. In Zeiten schwelender Handelskriege und ständiger politischer Konflikte ist sein Buch ein unverzichtbarer Leitfaden für ein besseres Verständnis der beiden Supermächte – insbesondere des unaufhaltsamen Aufsteigers China.
Hat China schon gewonnen?

Autoren: Mahbubani, Kishore
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 16.09.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-773-5