+++ 5 heiße Chancen für den Sommer +++
01.12.2021 Lars Friedrich

Alibaba: Verlustreiche Wetten – Bullen kapitulieren wieder

-%
Alibaba

Auch in der laufenden Handelswoche bleibt der Kurs der Alibaba-Aktie massiv unter Druck. Im US-Handel wurden gestern die 2019er-Tiefs bei knapp 129 Dollar unterboten. In Honkong, wo Alibaba erst seit Ende 2019 gehandelt wird, steht die Aktie dieser Tage auf Allzeittief-Niveau. Nun haben erneut einige Händler das Handtuch geschmissen.

Bloomberg zufolge wurden gestern Tausende Dezember-Call-Optionen mit Verlusten von über 70 Prozent verkauft. Der Kurs von Alibaba fiel im Handelsverlauf auf ein neues Mehrjahrestief (126,13 Dollar).

Alibaba (WKN: A117ME)

Unterdessen berichtete Bloomberg einmal mehr unter Verweis auf Insider, dass in China über ein Verbot von Börsengängen chinesischer Firmen in den USA diskutiert wird. Demnach könnten außerdem bei bereits notierten Firmen Änderungen notwendig werden. Allerdings hat Chinas Wertpapieraufsicht erst jüngst signalisiert, ein Delisting in den USA wäre nicht gut für chinesische Unternehmen, internationale Anleger und die Beziehungen zwischen China und den USA.

Die Spekulationen rund um Delistings von chinesischen Unternehmen an US-Börsen gibt es seit Jahren – abwarten. Alibaba bleibt nach einer Zwischenerholung im Oktober klar im Abwärtstrend. Die Aktie ist derzeit kein Kauf.

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba - €
Alibaba Group - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern