23.04.2014 Stefan Sommer

Kaum Bewegung im DAX nach jüngster Rallye: Commerzbank, Bank of Ireland, Lanxess, Daimler, 3D Systems, Volkswagen, Munich Re, Nordex, Adidas, Sky im Fokus

-%
Lanxess
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt ist nach seiner jüngsten Kursrally am Mittwoch kaum von der Stelle gekommen. Weder die durchwachsenen Vorgaben der Übersee-Börsen noch aktuelle Stimmungsdaten aus der Eurozone gaben größere Impulse. Nach der ersten Handelsstunde notierte der DAX 0,08 Prozent tiefer bei 9592,39 Punkten. Am Dienstag hatte der Leitindex - vor allem angetrieben von Übernahmefantasien in der Pharmabranche - noch um gut zwei Prozent zugelegt und damit an seine positive Tendenz vor den Osterfeiertagen angeknüpft.

Der MDAX sank am Mittwochmorgen um 0,01 Prozent auf 16 370,11 Punkte, wogegen der TecDAX 0,07 Prozent auf 1228,99 Punkte gewann. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,20 Prozent auf 3193,28 Punkte bergab.

Commerzbank-Aktie: Kurs auf Jahreshoch?

Zum Wochenauftakt hat die Commerzbank-Aktie ebenfalls zulegen können. Sie beendete den Xetra-Handel am Dienstag mit einem Plus von 1,7 Prozent. Aus technischer Sicht könnte sich die Erholungsbewegung noch fortsetzen, möglicherweise gelingt sogar der Ausbruch aus einer längeren Seitwärtsrange.

Chart-Check Bank of Ireland: Das war sehr wichtig

Die Aktie der Bank of Ireland hat an den vergangenen Handelstagen deutlich zulegen können. Damit hat sich das zuletzt etwas trübe Chartbild der Anteilscheine des irischen Marktführers wieder etwas aufgehellt. Für ein Ende Korrektur wäre nun aber noch ein wichtiger Schritt notwendig.

Lanxess: Analysten stufen Aktie ab

Die Aktie von Lanxess kann am Mittwochmorgen weiter zulegen. Bereits in den vergangenen Handelswochen zeigte sich der Wert sehr stabil. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat nun die Einschätzung zu dem Chemieunternehmen überarbeitet.

Daimler-Aktie: JP Morgan bleibt optimistisch

JP Morgan-Analyst Jose Asumendi erwartet ein solides erstes Quartal von Daimler. Deshalb hat der Experte die Einstufung für die Aktie des Autobauers vor den Zahlen für das erste Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Die Margen bei Mercedes-Benz dürften im Jahres- wie im Quartalsvergleich zugelegt haben.  Ohnehin hinterlässt die Daimler-Aktie derzeit im Vergleich zu VW und BMW den technisch besseren Eindruck. Das Papier hat sich in den langfristigen Aufwärtstrend zurückgekämpft. Weitere Impulse könnten von der Automesse in Peking im lauf der Woche kommen.

3D Systems: Ist das die Trendwende?

Nächste Woche präsentiert 3D Systems Quartalszahlen. Die Anleger erhoffen sich positive Überraschungen. Bringt das die Trendwende für die Aktie?

Dividenden von bis zu 13 Prozent – einsteigen und mitverdienen!

In unsicheren Börsenzeiten wünschen sich Anleger vor allem eines: Hohe Dividendenrenditen. Inbesondere  auf dem deutschen Kurszettel finden sich einige hochinteressante Aktien, die ihre Anleger mit satten Renditen von bis zu 13 Prozent verwöhnen. Da heißt es: Einsteigen und mitverdienen!

VW macht weiter Jagd auf Toyota – Aktie steht vor der Entscheidung

Toyota hat seine Position als weltweit größter Autobauer verteidigt. In den ersten drei Monaten des Jahres steigerte der japanische Autobauer seinen Absatz um gut sechs Prozent auf 2,58 Millionen, wie aus einer am Mittwoch in Tokio veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Damit übertraf Toyota wie schon in den beiden Quartalen davor die beiden Erzrivalen General Motors und Volkswagen.

Commerzbank: Munich Re ist kein Kauf mehr!

Die Experten der Commerzbank haben sich erneut näher mit der Aktie der Munich Re befasst. Ihrer Ansicht nach sind die Anteile des weltgrößten Rückversicherers nun kein Kauf mehr. Dies belastet die Aktie im heutigen Handel, allerdings hält sich die Korrektur in Grenzen und ist nach dem deutlichen Anstieg der vergangenen Tage auch gesund.

Platzt die Tech-Blase? Guru shortet Momentum-Aktie

David Einhorn warnt vor einem Crash. Sein Wort hat Gewicht. Der Hedgefonds-Manager wurde zur Legende als er schon vor der Finanzkrise Lehman Brothers leerverkaufte. In den letzten Jahrzehnten hat sein Fonds eine durchschnittliche Jahresperformance von 20 Prozent erzielt. Jetzt setzt Einhorn auf einen Einbruch von Technologie- und Momentum-Aktien: „Wir erleben gerade die zweite Tech-Blase in 15 Jahren“, so Einhorn. Er würde derzeit mehrere „hoch-fliegende Momentum-Aktien“ shorten.

Nordex-Aktie: Ruhe vor dem Sturm?

Eine wichtige Unterstützung stellte zuletzt die ansteigende 200-Tage-Linie dar. Knapp über der Marke von 10 Euro drehte das Papier von Nordex wieder nach oben. Im Zuge der freundlichen Marktentwicklung hat das Papier des Herstellers von Windenergieanlagen wieder Boden gut gemacht. Eine Steilvorlage für weiter steigende Kurse liefert Branchenkonkurrent Vestas. Die Aktie liegt nach wie vor in einem lupenreinen Aufwärtstrend und konnte ein neues Drei-Jahres-Hoch markieren.

Adidas: Schafft die Aktie die Trendwende?

Die Adidas-Aktie befindet sich seit Wochen in einem Abwärtstrend. Die US-Bank JPMorgan bleibt dennoch optimistisch. Analystin Chiara Battistini hat die Einstufung für den Sportartikelhersteller vor den Zahlen am 06. Mai auf "Overweight" belassen. Das Kursziel lautet weiterhin 92 Euro.

Sky Deutschland: Fast 40 Prozent Kurspotenzial?

Die Sky-Aktie ist zuletzt unter Druck geraten. Nichtsdestotrotz ist die Schweizer Großbank UBS weiterhin optimistisch und hat vor den Quartalszahlen am 07. Mai das „Buy“-Rating bestätigt. Den fairen Wert der Aktie sieht Analyst Polo Tang bei 8,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)