MunichRe
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Munich Re ist kein Kauf mehr!

Die Experten der Commerzbank haben sich erneut näher mit der Aktie der Munich Re befasst. Ihrer Ansicht nach sind die Anteile des weltgrößten Rückversicherers nun kein Kauf mehr. Dies belastet die Aktie im heutigen Handel, allerdings hält sich die Korrektur in Grenzen und ist nach dem deutlichen Anstieg der vergangenen Tage auch gesund.

Neben den durchaus nachvollziehbaren Gewinnmitnahmen einiger Investoren verweist ein Händler auch auf die Aussagen der Commerzbank. Die Analysten stufen die Munich-Re-Anteile von "Add" auf "Hold" herab. Begründet wurde dieser Schritt mit fehlenden Kurstreibern. Schließlich sei die Anziehungskraft der Dividendenzahlung von 7,25 Euro je Aktie mit der nahenden Ausschüttung am 2. Mai auch bald passé.

Aktie bleibt attraktiv

DER AKTIONÄR hält hingegen weiterhin an der Kaufempfehlung für den DAX-Titel fest. Die Anteile bieten weit mehr als eine stattliche Dividendenrendite. Schwächere Tage können daher durchaus zum Einsteig genutzt werden, denn charttechnisch wie auch fundamental sieht es nach wie vor gut aus. Besonders mutige Anleger können auch auf den Schein aus dem Hause Hypovereinsbank setzen, der sich derzeit auch im Derivate-Musterdepot befindet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Das wäre jetzt wichtig

Während die Allianz-Aktie zuletzt einen Lauf hatte, ist es um die Munich Re still geworden. Die Notierung riss bei der letzten Dividendenausschüttung Ende April eine Kurslücke und erholte sich seitdem nicht mehr davon. Das könnte sich jetzt ändern. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Verborgene Schätze

Auf Joachim Wenning wartet bei der Munich Re keine leichte Aufgabe. Der Nachfolger von Nikolaus von Bomhard wird den vierten Gewinn- einbruch in Folge auch nicht mehr aufhalten können. Doch damit könnte dann 2017 der Tiefpunkt endlich erreicht sein. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Höherer Gewinn, aber…

Munich Re konnte den Nettogewinn im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Drittel auf 554 Millionen Euro hochschrauben. Und das trotz mehrerer Großschäden wie dem Tropensturm „Debbie“, der Ende März über Australien und Neuseeland wütete. Grund ist ein höheres Ergebnis bei den … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Rallye

Die Erleichterung nach dem ersten Wahlgang bei der französischen Präsidentschaftswahl war groß: Der liberale Emmanuel Macron zieht in die Stichwahl ein. Auch die Aktie der Munich Re konnte davon profitieren und ist wieder angesprungen. Bei der heutigen Hauptversammlung droht der Führungsriege … mehr