Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
03.02.2014 Stefan Sommer

DAX wird leichter erwartet: Lanxess, Daimler, Twitter im Fokus

-%
Twintec
Trendthema

Der deutsche Aktiemarkt wird am Montag mit leichten Auftaktverlusten erwartet. Der DAX wird vor Börsenstart 0,17 Prozent tiefer bei 9291 Punkten erwartet. Es gebe keine neuen Nachrichten, die den Aktienbörsen eine neue Richtung vorgeben könnten, sagte Stratege Chris Weston vom Broker IG. Anleger dürften bereits beginnen sich für die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank EZB am Donnerstag und den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag zu positionieren. Die Vorgabe ist leicht negativ: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial verlor 0,18 Prozent seit dem Xetra-Schluss am Freitag. An den Märkten in Asien gab der japanische Nikkei-Index am Morgen weiter nach und hat seit Jahresbeginn nun mehr als zehn Prozent abgegeben. Die Börsen in China sind geschlossen. Konjunkturdaten könnten im weiteren Tagesverlauf Impulse liefern.

Lanxess: Commerzbank ist zuversichtlich

Die Experten der Commerzbank haben nach dem angekündigten Wechsel des Vorstandsvorsitzenden die Aktie des Spezialchemiekonzerns Lanxess wieder auf ihre Bewertungsliste aufgenommen.

Daimler: Daumen hoch

Die Deutsche Bank bestätigte die Kaufempfehlung für Daimler. Den fairen Wert der Aktie beziffert Analyst Gaetan Toulemonde in seiner Studie weiterhin mit 65 Euro. Er geht davon aus, dass sich die Margen des schwäbischen Autobauers dank höherer Verkaufszahlen der margenstarken S- und E-Klasse-Fahrzeugen im 4. Quartal weiter verbessert haben.

Twitter: Die Woche der Entscheidungen

Der Kurznachrichtendienst veröffentlicht am Mittwoch erstmals seit dem Börsengang Quartalszahlen und viele Investoren sind überzeugt: Twitter bläst die Prognosen vom Tisch. DER AKTIONÄR verrät, worauf Anleger unbedingt achten sollten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0