12.05.2014 Thomas Bergmann

DAX vor uneinheitlichem Wochenstart: BMW, Commerzbank, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, E.on, RWE, Siemens, Sky Deutschland im Fokus

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Der DAX dürfte mit moderaten Gewinnen in die neue Woche starten. Der XDAX signalisiert für den deutschen Leitindex am Montag rund eine halbe Stunde vor dem Start ein Plus von 0,3 Prozent auf 9.614 Punkte. Für den Euro Stoxx 50 deutet der Future am Morgen eine 0,1 Prozent höhere Eröffnung an.

Die gute Kursentwicklung der Wall Street seit dem Xetra-Schluss am Freitag mit einem Rekordschluss im Dow-Jones-Index sorge für eine gute Vorgabe am Morgen, sagten Händler. Der Future auf den Dow Jones Industrial gewann 0,45 Prozent seit dem Dax-Schluss am Freitag. Hinzu kämen Kursgewinne in China am Morgen. Im Blick bleibe aber auch der Euro, der seit den Worten von EZB-Chef Mario Draghi in der Vorwoche angeschlagen sei, sagte Marktstratege Stan Shamu von IG. Zudem werden die Marktteilnehmer die weiter angespannte Lage in der Ukraine genau beobachten. Auf der Konjunkturseite gibt die Agenda zum Wochenstart wenig her.

BMW und SGL wollen weiter investieren

Auch die Aktien von BMW und SGL Group sollten Markteilnehmer im Auge behalten. Die beiden  Unternehmen hatten am Freitag nach Börsenschluss mitgeteilt, weitere 200 Millionen Dollar in die Erweiterung ihres Karbonfaserwerkes im US-Bundesstaat Washington investieren zu wollen.

Commerzbank unter Druck

Die Commerzbank-Aktie befindet sich seit Tagen im Abwärtstrend - um mehr als zehn Prozent ist der Kurs gefallen. Am Montag droht den Aktionären eine weitere Belastungsprobe: Die US-Bank Citigroup hat ihr Kursziel für Deutschlands Kreditinstitut Nummer 2 gesenkt.

Deutsche Bank schwach

Die Deutsche Bank kommt einem Bericht zufolge bei der Aufarbeitung diverser Skandale rund um Manipulationen der Finanzmärkte nur mühsam voran. Vor allem die internen Untersuchungen über mögliche Tricksereien am Devisenmarkt dürften sich noch lange hinziehen. Die Aktie bewegt sich kaum.

Bund vor Ausstieg bei Telekom?

Mehrere Neuigkeiten betreffen die Deutsche Telekom. Auf der einen Seite hat der  Bundesrechnungshof den Bund zum Verkauf der restlichen Beteiligung an der Telekom aufgefordert. Andererseits soll der US-Telekomkonzern Sprint weiter mit Hochdruck an einer Offerte für die Telekom-Tochter T-Mobile US arbeiten.

E.on und RWE im Fokus

Nach einem Bericht des Spiegel wollen E.on und RWE ihr Atomgeschäft an den Bund übergeben. Die Aktien notieren leicht im Plus.

Siemens könnte ICE abgeben

Im Rennen um die Energiesparte des französischen Konzerns Alstom könnte Siemens einem Bericht zufolge neben der Bahnsparte noch die Signaltechnik anbieten. Dies berichtete die französische Zeitung Les Echos am Wochenende unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Der Übernahmepoker mit Rivale General Electric um Alstom geht damit in eine neue Runde.

Sky Deutschland vor Übernahme

Für Gesprächsstoff sorgt vor allem Sky Deutschland. Medienmogul Rupert Murdoch will seine Pay-TV-Geschäfte in Europa neu ordnen. Dabei sollen Sky Deutschland und Sky Italia vom britischen TV-Konzern BSkyB übernommen werden. Aus diesem Grund verhandeln die Briten mit dem amerikanischen Murdoch-Unternehmen 21st Century Fox, wie das Unternehmen am Montag in London mitteilte.

Ex Dividende

Einige Unternehmen hatten am Freitag ihre Hauptversammlung abgehalten und schütten deshalb am Montag die Dividende aus. Zu den Aktien ex Dividende zählen Deutsche Annington (0,70 Euro), Drägerwerk (0,83 Euro), Merck (1,90 Euro) und SHW (1,00 Euro).

(Mit Material von dpa-AFX)