12.06.2014 Andreas Deutsch

DAX schließt im Minus: Commerzbank, Deutsche Bank, E.on, Adidas, Morphosys im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag erneut eine Verschnaufpause eingelegt. Ohne neue marktbewegende Nachrichten sei das Geschäft sehr ruhig geblieben, sagten Händler. Der DAX bröckelte nach seinem Gipfelsturm vom Dienstag weiter ab. Zum Handelsende verzeichnete der deutsche Leitindex am Donnerstag ein Minus von 0,11 Prozent auf 9938,70 Punkte. Der MDAX gewann 0,19 Prozent auf 17.058,96 Punkte. Nach den Pfingstfeiertagen hatte der Index mittelgroßer Werte ebenfalls einen neuen Rekord erreicht. Der Technologie-Index TecDAX legte 0,39 Prozent auf 1.319,60 Punkte zu.

Commerzbank-Aktie: Kampf um Widerstandsmarke

Seit dem Absturz auf ein neues 6-Monats-Tief zeigt sich die Commerzbank-Aktie wieder deutlich erholt. Am Donnerstag gibt es gleich zwei Analysteneinschätzungen zu dem Wert. Sowohl Equinet als auch Independent Research sagen "Halten" mit einem Kursziel von 13 Euro. Trotzdem konnte eine wichtige charttechnische Marke (noch) nicht überwunden werden.

Deutsche Bank: Es brodelt in der Branche

Wie die New York Times berichtet, soll das US-Justizministerium die Bank of America auf einen Vergleich in der Größenordnung von 17 Milliarden Dollar (!) drängen. Damit sollen die Ermittlungen zur Behandlung von Hypotheken durch die US-Bank im Vorfeld der Finanzkrise beigelegt werden. Die Aktie geriet am Donnerstag unter Druck.

E.on-Aktie scheitert an Widerstand: Hohe Strafen drohen

Wieder einmal ist ein Ausbruchsversuch der E.on-Aktie gescheitert. An der oberen Begrenzung des Seitwärtstrends bei 14,50 Euro ist der Versorgertitel erneut abgeprallt. Ursache für den Rücksetzer sind Meldungen über weitere Probleme in Brasilien. Dort drohen der E.on-Beteiligung Eneva hohe Strafzahlungen.

Adidas-Aktie: Jetzt geht es los!

Am heutigen Donnerstag beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Neben den vielen Fans freut sich besonders der Sportartikelhersteller Adidas auf das Großereignis. Der Konzern sollte einer der großen Profiteure des Turniers sein. Mit dem neuen Schwung sollte ein Ausbruch über die wichtige 80-Euro-Marke möglich sein. Heute führt die Aktie den DAX dank einer Kurszielerhöhung von Berenberg bereits an.

Morphosys: Allianz mit Merck beflügelt Aktie

Die Aktien von Morphosys profitieren am Donnerstag von Meldungen über eine strategische Allianz mit der Merck-Sparte Serono. Damit führt der Wert den TecDAX an. Das Biotechunternehmen und der DAX-Konzern wollen künftig an der Entwicklung neuer Krebstherapien zusammenarbeiten.

(Mit Material von dpa-AFX)