12.06.2014 Stefan Sommer

DAX mit wenig Bewegung vor Konjunkturdaten: Deutsche Lufthansa, Commerzbank, Deutsche Bank, E.on, Adidas, Morphosys im Fokus

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Donnerstag vor Konjunkturdaten nur wenig bewegt. Zur Wochenmitte hatte der DAX nach seinem jüngsten Rekordlauf eine Atempause eingelegt und war wieder unter die Marke von 10 000 Punkten gerutscht. Am Donnerstag fiel der deutsche Leitindex um 0,10 Prozent auf 9.939,81 Punkte. Der MDAX war mit einem Minus von 0,04 Prozent auf 17 018,64 Punkte kaum verändert, während der TecDAX um 0,21 Prozent auf 1.317,24 Punkte stieg. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand 0,07 Prozent tiefer bei 3.286,63 Punkten.

Die jüngste Aufwärtsdynamik scheine Kraft verloren zu haben, sagte Händler Markus Huber vom Broker Peregrine & Black. Für frische Impulse könnten aber Konjunkturdaten sorgen. Diese müssten allerdings sehr gut ausfallen, um die Kurse wieder deutlich nach oben zu treiben. Im Euroraum werden am Vormittag Zahlen zur Industrieproduktion veröffentlicht. In den USA stehen am Nachmittag mitteleuropäischer Zeit Einzelhandelsumsätze und Arbeitsmarktdaten auf der Agenda.

Deutsche Lufthansa: Aktie nach Gewinnwarnung im Sturzflug – die Hintergründe

Die Aktien der Deutschen Lufthansa sind nach einer Gewinnwarnung am Mittwoch deutlich unter Druck geraten. Die Papiere der größten Fluggesellschaft in Europa verloren bis zum Handelschluss über 14 Prozent. Am Donnertag dürfte sich der Abverkauf fortsetzten.

Commerzbank-Aktie: Kampf um Widerstandsmarke

Seit dem Absturz auf ein neues 6-Monats-Tief zeigt sich die Commerzbank-Aktie wieder deutlich erholt. Zudem hat das Institut am Mittwoch den Verkauf von Problemkrediten in Milliardenhöhe vermeldet (DER AKTIONÄR berichtete). Trotzdem konnte eine wichtige charttechnische Marke (noch) nicht überwunden werden.

Deutsche Bank: Es brodelt in der Branche

Wie die New York Times berichtet, soll das US-Justizministerium die Bank of America auf einen Vergleich in der Größenordnung von 17 Milliarden Dollar (!) drängen. Damit sollen die Ermittlungen zur Behandlung von Hypotheken durch die US-Bank im Vorfeld der Finanzkrise beigelegt werden. Die Nachricht dürfte auch bei den Aktionären der deutschen Banken nicht unerhört bleiben.

E.on-Aktie scheitert an Widerstand: Hohe Strafen drohen

Wieder einmal ist ein Ausbruchsversuch der E.on-Aktie gescheitert. An der oberen Begrenzung des Seitwärtstrends bei 14,50 Euro ist der Versorgertitel erneut abgeprallt. Ursache für den Rücksetzer sind Meldungen über weitere Probleme in Brasilien. Dort drohen der E.on-Beteiligung Eneva hohe Strafzahlungen.

Adidas-Aktie: Jetzt geht es los!

Am heutigen Donnerstag beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Neben den vielen Fans freut sich besonders der Sportartikelhersteller Adidas auf das Großereignis. Der Konzern sollte einer der großen Profiteure des Turniers sein. Mit dem neuen Schwung sollte ein Ausbruch über die wichtige 80-Euro-Marke möglich sein. Heute führt die Aktie den DAX dank einer Kurszielerhöhung von Berenberg bereits an.

Morphosys: Allianz mit Merck beflügelt Aktie

Die Aktien von Morphosys profitieren am Donnerstag von Meldungen über eine strategische Allianz mit der Merck-Sparte Serono. Damit führt der Wert den TecDAX an. Das Biotechunternehmen und der DAX-Konzern wollen künftig an der Entwicklung neuer Krebstherapien zusammenarbeiten.

(Mit Material von dpa-AFX)