14.07.2014 Stefan Sommer

DAX mit Erholungsversuch erwartet: Cynk, Commerzbank im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Am Morgen nach dem WM-Finalsieg der deutschen Mannschaft wird der DAX freundlich erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Montagmorgen 0,32 Prozent höher auf 9.698 Punkte, nachdem er in der Vorwoche um 3,42 Prozent abgerutscht war. Auftrieb kommt von den Überseebörsen: Nachdem die Wall Street eine zwischenzeitlich schwache Woche versöhnlich beendet hatte, nahmen am Morgen die asiatischen Börsen den positiven Trend auf. Der Terminkontrakt auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial stieg seit dem Xetra-Schluss am Freitag aktuell um 0,43 Prozent. Störfeuer für eine Erholung könnte weiter aus Portugal kommen, wo die Entwicklungen bei der Bank Espirito Santo (BES) und auch den Anleiherenditen im Auge behalten werden müssen. Am Nachmittag dürfte zudem die Citigroup dem Bankensektor mit ihrem Quartalsbericht weitere Impulse geben. Der Branchenindex war in der Vorwoche um weitere vier Prozent eingebrochen.

Deutschland ist Weltmeister – kommt jetzt die Super-Rallye im DAX?

Mario Götze hat Deutschland erlöst und einen kollektiven Freudentaumel ausgelöst. Das 1:0 gegen Argentinien bedeutet den ersten WM-Titel seit 1990 und den vierten WM-Titel insgesamt. Was das mit Börse zu tun hat? Eine ganze Menge, wie die Statistik zeigt.

Commerzbank-Aktie: Jetzt wieder kaufen?

Die Aktien von Commerzbank, Deutsche Bank und Co stehen derzeit im Fokus des Marktgeschehens. Hohe Strafzahlungen, Stresstests, immer strengere Regeln: Bankaktien werden derzeit durch vielerlei Nachrichten belastet. Auf Wochensicht zählte die Coba-Aktie mit einem Minus von knapp acht Prozent zu den Top-Verlierern im DAX. Eine Erholung scheint nicht in Sicht.

36.000 Prozent Kursgewinn: Cynk – das Phänomen der Wall Street

Das Rätsel der Stunde. Das quasi wertlose Internetunternehmen Cynk versetzt derzeit die US-Börsen in Aufregung: Obwohl die Firma weder Vermögenswerte besitzt, noch Umsatz macht, ist sie zum absoluten Top-Perfomer geworden. Innerhalb weniger Tage stieg der Wert der unbekannten Tech-Firma Cynk um 36.000 Prozent.

(Mit Material von dpa-AFX)