05.12.2013 Alfred Maydorn

DAX dreht ins Plus: TUI, Volkswagen, BMW, Deutsche Bank, Commerzbank, Drillisch und Apple im Fokus

-%
BMW
Trendthema

Nach anfänglichen Verlusten hat der DAX in die Pluszone gedreht. Gegenüber dem kurz nach der Eröffnung erreichten Tagestief von 9.104 Punkten hat er gut 50 Punkte auf 9.155 zugelegt. Damit hat er zumindest einen Teil der kräftigen Abschläge der beiden vorangegangenen Tage aufgeholt.

Im Fokus steht heute die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) über die weitere Geldpolitik und die anschließend stattfindende Pressekonferenz. Am Nachmittag stehen noch US-Daten wie die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe an. Mit Blick auf die morgige monatliche Statistik haben diese Daten durchaus Gewicht.

Tagesgewinner TUI

Einer der größten Gewinner auf dem deutschen Kurszettel ist am Donnerstag die Aktie von TUI, die um gut vier Prozent zulegt. Händler berichten von Fusionsgesprächen der Beteiligung Hapag-Lloyd.

Autowerte mit positiven Analystenkommentaren

Bei Volkswagen sorgt eine positive Analysteneinschätzung von Kepler Cheuvreux für neue Unterstützung. Analyst Michael Raabe erhöhte das Kursziel von 215 auf 225 Euro und bestätigte das „Buy“-Rating. Die Aktie notiert dennoch leicht im Minus.

Auch BMW notiert etwas schwächer, obwohl die Experten von Goldman Sachs ihr Kursziel von 85 auf 93 Euro angehoben haben. BMW sei von den europäischen Autoherstellern immer noch am besten aufgestellt.

Bankentitel im Blick

Bei der Deutschen Bank gibt es indes eine Verkaufsempfehlung. Analyst Michael Seufert von der Nord/LB hat sein Rating für die Aktie am Mittwoch bestätigt.  

Das Analystenhaus Kepler Cheuvreux hat die Commerzbank-Aktie nach der Razzia Anfang der Woche erneut unter die Lupe genommen - mit einem für die Anteilseigner eher ernüchternden Ergebnis.

Drillisch-Aktie unter Druck

Die Papiere von Drillisch zählen am Donnerstag zu den größten Verlierern im TecDAX, Grund für den Rücksetzer ist die Platzierung einer Wandelschuldverschreibung des Mobilfunkanbieters.

Apple macht China-Deal perfekt

Die jahrelangen Spekulationen haben ein Ende. Apple und China Mobile haben sich nach Informationen des Wall Street Journals am Mittwoch auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Apple erhält damit Zugang zu den 759 Millionen Kunden von China Mobile.