Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche-Bank-Aktie: Analyst sieht kein Potenzial mehr

Die Aktie der Deutschen Bank steht am Donnerstag leicht unter Druck. Der Titel nähert sich dem Kursziel von Equinet-Analyst Philipp Häßler.

Häßler hat die Einstufung für Deutsche Bank nach einer Strafzahlung auf "Halten" mit einem Kursziel von 34 Euro belassen. Einerseits sei es positiv, dass die Bank im Zusammenhang mit Zinsmanipulationen jetzt zu einer Einigung mit der Europäischen Kommission gekommen sei, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Donnerstag. Die Höhe der Einigung von 725 Millionen Euro entspreche auch in etwa seinen Erwartungen. Die Risiken durch juristische Altlasten blieben aber bestehe und es seien auch weitere Rückstellungen zu erwarten.

Rekordstrafe

Die EU hatte gegen die Deutsche Bank und weitere internationale Großbanken am Mittwoch im Zinsskandal eine Rekordstrafe von 1,7 Milliarden Euro verhängt. Auf die Deutsche Bank entfällt mit 725 Millionen Euro der Großteil. Die EU-Kommission bestrafte die sechs Finanzinstitute am Mittwoch wegen Zinsmanipulationen mit der insgesamt höchsten je verhängten Kartellstrafe in diesem Bereich.

Für Geduldige

Im Branchenvergleich und im Vergleich zur eigenen Historie ist die Deutsche Bank nach Einschätzung des AKTIONÄR unterbewertet. Langfristig sind Kurse um 47 Euro wahrscheinlich. Wer Geduld hat, steigt ein und setzt den Stopp bei 29 Euro.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Licht und Schatten

Die Deutsche Bank wird in den USA schon wieder zur Kasse gebeten: Umgerechnet 138 Millionen Euro muss der Konzern für Manipulationen des Referenzzinssatzes Libor berappen. Bereits im April 2015 hatte das Geldhaus in den USA und Großbritannien 2,3 Milliarden Euro Strafen an die Behörden wegen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Oxfam klagt an

Die Deutsche Bank hatte im vergangenen Jahr die größten Rechtsrisiken ausgeräumt. Doch jetzt steht ein neuer Vorwurf im Raum: Die Entwicklungsorganisation Oxfam will herausgefunden haben, dass europäische Großbanken mit ihren Gewinnen ähnlich wie einige internationale Konzerne verfahren. Demnach … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das Prinzip Hoffnung

Bei der Deutschen Bank läuft gerade die sechste Kapitalerhöhung seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. In der Branche ist der Konzern damit in bester Gesellschaft: Nach Berechnungen von Finanz & Wirtschaft haben Banken rund um den Globus seit dem Jahr 2007 die unvorstellbare Summe von 1.144 … mehr