Drillisch
- Stefan Limmer - Redakteur

Drillisch platziert Wandelschuldverschreibung – Aktie gibt nach

Die Papiere von Drillisch zählen am Donnerstag zu den größten Verlierern im TecDAX, Grund für den Rücksetzer ist die Platzierung einer Wandelschuldverschreibung des Mobilfunkanbieters.

Durch den Verkauf der Anleihe, die in bis zu 4,1 Millionen Aktien wandelbar sein wird, will Drillisch 100 Millionen Euro erlösen. Nach Unternehmensangaben liegt die Verzinsung des Papiers mit einer Laufzeit von fünf Jahren zwischen 0,75 und 1,25 Prozent. Mit der Wandelschuldverschreibung will der TecDAX-Konzern seine Finanzierung breiter aufstellen und seinen Spielraum bei strategischen Entscheidungen erhöhen.

Grundkapital erhöht sich

Bei einer Wandelschuldverschreibung bekommen die Aktionäre am Ende der Laufzeit entweder den Nennwert der Anleihe zurück oder können sie sich in Aktien auszahlen lassen – dies lohnt sich aber nur, wenn der Aktienkurs über den bei Emission der Schuldverschreibung festgelegten Wandlungspreis notiert. Werden bei Drillisch die Wandelschuldverschreibungen in Aktien umgewandelt, würde sich das Grundkapital um 7,7 Prozent erhöhen.

Aktie unter Druck

Am Donnerstag gerät die Drillisch-Aktie nach den Neuigkeiten unter Druck. Der langfristige Aufwärtstrend ist trotz des Rücksetzers aber immer noch intakt. Investierte Anleger bleiben vorerst dabei.

Mit Material von dpa

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Dividendenperle Drillisch: Das Potenzial ist da

Die Aktie des Mobilfunkdienstleisters Drillisch konsolidiert derzeit auf hohem Niveau. Der TecDAX-Titel ist seit dem Tief im Juli um über 25 Prozent gestiegen und notiert weiter über der 40-Euro-Marke. Die Wachstumsstrategie scheint aufzugehen, auch die Analysten sind überzeugt, dass die Aktie nach … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Drillisch hat die Schwächephase überwunden

Die Platow Börse verweist auf die ständig steigende Datenmenge, welche mittlerweile auch über das Smartphone geschickt und heruntergeladen wird. Die Axel Springer AG möchte mit der Marke Bildconnect ebenfalls Daten bereitstellen. Der Verlag hat sich als Partner für die drei Tarife im derzeit … mehr