07.11.2013 Thomas Bergmann

DAX-Check: Zahlenflut und EZB

-%
DZ Bank Knock-Out DAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt steht am Donnerstag unter dem Einfluss zahlreicher Quartalsbilanzen. Sieben DAX-Konzerne präsentieren ihre Ergebnisse. Am Nachmittag steht dann der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank an.

Deutsche Aktien sind am Morgen etwas leichter in den Handelstag gestartet. Der XDAX notiert kurz nach 8:00 Uhr bei 9.030 Punkten und damit zehn Zähler unter dem Xetra-Schluss vom Mittwoch. Die Quartalszahlen der DAX-Unternehmen sind zwar überwiegend positiv ausgefallen, und auch die US-Future liegen leicht im Plus, doch die Vorgaben aus Asien (Nikkei -0,8 Prozent, Hang Seng -0,5 Prozent) sind schwach.

Warten auf die EZB

Es ist davon auszugehen, dass sich die Anleger bis zum Zinsentscheid der EZB am Nachmittag zurückhalten werden. Um 13:45 Uhr deutscher Zeit wird die Europäische Zentralbank mitteilen, ob die Leitzinsen in Europa weiter gesenkt werden. Einer Umfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge geht die Mehrzahl der Ökonomen aber nicht davon aus, dass der aktuelle Zinssatz von 0,5 Prozent noch einmal reduziert wird. Zuletzt hatten schwächere Konjunkturdaten aus dem Euroraum Hoffnungen bei den Anlegern geschürt, die EZB könnte die Geldschleusen weiter öffnen und den Leitzins um 25 Basispunkte senken.

Enge Seitwärtsrange

In den letzten Handelstagen ist der DAX in eine Seitwärtsrange um die 9.000-Punkte-Marke herum übergegangen. Die Range reicht von 8.980 Punkten auf der Unter- bis 9.053 Zähler auf der Oberseite. Solange dieser Bereich nicht verlassen wird, können sich Trader noch zurücklehnen.

Stopp beachten

Anleger sollten deshalb den empfohlenen Turbo-Long der DZ Bank mit der WKN DZJ 8YE (Kaufkurs: 10,06 Euro) weiter halten. Zur Gewinnabsicherung empfiehlt sich ein Stopp bei 8.930 Punkten oder 12,00 Euro.

Mit Material von dpa-AFX.