Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
12.11.2013 Marion Schlegel

DAX-Check: An Boden verloren

-%
DZ Bank Knock-Out DAX
Trendthema

Der DAX notiert am Dienstag moderat im Minus. Vier Quartalsberichte aus der ersten Börsenliga sorgten nicht nur für Freude, sondern auch für lange Gesichter. Bis zum Nachmittag sank der deutsche Leitindex um 0,2 Prozent auf 9.094 Punkte, nachdem er noch zum Wochenstart erstmals über 9.100 Punkten geschlossen hatte. "Die Luft für den DAX wird von Tag zu Tag dünner", sagte Händler Andreas Lipkow von Kliegel & Hafner. Portfolio-Manager Ludwig Donnert von Tao Capital ergänzte, dass Investoren Gewinne mittlerweile schneller einstrichen und empfindlich auf schwache Ausblicke reagierten.

Zahlenflut im DAX

Infineon, die Deutsche Post, Henkel und Lanxess legten Quartalszahlen vor. Besonders deutlich nach unten ging es für die tags zuvor favorisierten Papiere des Halbleiterstellers aus München mit fast fünf Prozent. Die Aktien von Lanxess sanken um knapp drei Prozent. Am Markt wurde der präzisierte Ausblick des Spezialchemiekonzerns zunehmend als Belastungsfaktor angesehen. Die Papiere der Deutschen Post und von Henkel gehörten dagegen zu den Favoriten. Die Aktie Gelb gewann 1,61 Prozent, nachdem der Paketboom und Expressbriefe rund um die Welt der Post im Kampf gegen den starken Euro geholfen haben. Die Henkel-Vorzüge stiegen um 0,72 Prozent. Der Konsumgüterkonzern steigerte im dritten Quartal seinen Gewinn und hob zugleich sein Margenziel für das Gesamtjahr an. Die Aktien der Deutschen Telekom zeigten sich nach einer angekündigten Kapitalerhöhung der Tochter T-Mobile USA mit 0,93 Prozent im Minus.

Gewinne laufen lassen

Aus charttechnischer Sicht ist beim DAX weiterhin alles im grünen Bereich. Anleger bleiben deswegen im empfohlenen Turbo-Long der DZ Bank mit der WKN DZJ 8YE (Kaufkurs: 10,06 Euro; aktueller Kurs: 13,54 Euro) investiert. Der Stopp sollte bei 9.040 Punkten oder umgerechnet 13,00 Euro platziert werden.

Mit Material von dpa-AFX.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0