Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Shutterstock
12.04.2021 Michael Schröder

Varta-Aktie: Ist die Luft raus?

-%
Varta

Über die operative Entwicklung bei Varta und die Aussichten des Batterieherstellers hat DER AKTIONÄR zuletzt eingehend berichtet. Varta wird nach dem Rekordjahr 2020 auch im laufenden Jahr dynamisch wachsen. Für die Analysten sind diese Perspektiven auf dem aktuellem Niveau aber eingepreist. Auch die Ankündigung, die Aktivitäten im Bereich größerer Zellformate hochzufahren, konnte der Aktie bisher nur kurzfristig frische Impulse verleihen. Aus charttechnischer Sicht zeigt sich daher ein bekanntes Bild.

Getrieben von Short-Eindeckungen markierte die Varta-Aktie am 28. Januar ein Allzeithoch bei 181,30 Euro. Im Anschluss fiel der Kurs schnell wieder zurück und testete die charttechnisch wichtige Zone um 136/138 Euro. Die Hoffnung auf einen optimitischen Ausblick ließ den Kurs von dort aus noch einmal auf 168,40 Euro anspringen. Dann machte sich Ernüchterung breit. Obwohl der Vorstand auch für 2021 weiteres Wachstum in Aussicht stellte, rutschten die Papiere auf die nächste wichtige Unterstützung um 105 Euro ab.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Am 16. März wurde bekannt, dass der Weltmarktführer für Hörgeräte- und Kopfhörerbatterien die Entwicklung größerer Zellformate vorantreibt. Dazu will Varta Ende des Jahres eine neue Lithium-Ionen-Rundzelle im Format 21700 auf einer Pilotlinie produzieren. Die Zelle zeichnet sich durch einen sehr geringen Innenwiderstand aus, was eine sehr schnelle Ladung und Entladung ermöglicht. Dadurch eignet sie sich vor allem für Anwendungen, bei denen hohe Leistung gefordert ist – und damit auch für neue Antriebskonzepte im Automobilbereich. Doch die Euphorie war schnell verflogen. Im Bereich um 136/138 Euro drehte die Aktie wieder nach unten.

Analysten äußerten sich trotz der guten Nachrichten zuletzt weiter skeptisch zur Aktie. Kaufempfehlungen gibt es keine. Neuigkeiten vom Unternehmen gibt es ebenfalls keine. Zahlen für das erste Quartal gibt es offiziell erst am 12. Mai. Daher dürfte die Aktie ihre Konsolidierungsphase vorerst fortsetzen. Für ein frisches Kaufsignal müsste der Bereich um 136/138 Euro überwunden werden. Die nächste Unterstützung wartet bei 105 Euro. Trading-orientierte Anleger und Investoren mit Weitblick müssen sich daher weiter in Geduld über.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4