Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: iStockphoto
05.05.2021 Emil Jusifov

Top-Trader: "Kaufen Sie Facebook!"

-%
Facebook

Facebook hat letzte Woche bärenstarke Quartalszahlen vorgelegt und die Erwartungen um Meilen übertroffen. Die Analysten zeigten sich im Anschluss positiv überrascht und erhöhten quasi im Gleichschritt ihre Kursziele für die Papiere des Social-Media-Riesen. Nun haben sich weitere Experten optimistisch zur Aktie geäußert.

"Obwohl ich ein angespanntes Verhältnis zu diesem Management-Team habe – es gab einige bekannte Fehltritte und regulatorische Bedenken –, kann man an diesem Geschäftsmodell nichts aussetzen", sagte Nancy Tengler, Chief Investment Officer bei Laffer Tengler Investments in einem Interview mit Trading Nations.

Laut Tengler vereinten Facebook und Alphabets Tochter Google den „Löwenanteil“ des Marktes für digitale Werbung auf sich, der in diesem Jahr voraussichtlich auf 51 Prozent aller Werbeausgaben anwachsen werde. Darüber hinaus überzeuge Facebook durch sein Nutzer-, Umsatz und EPS-Wachstum und sei mit einem KGV 26 nebenher auch noch günstig bewertet. Man sollte die aktuelle Schwäche zum Nachkauf nutzen.

Der gleichen Meinung ist auch Bill Baruch, Präsident und Gründer von Blue Line Capital. Obwohl der Markt selbst noch Zeit brauche, um „die Gewinne des Aprils zu verdauen“, scheint Facebook eine bessere Wahl zu sein als andere Social-Media-Dienste wie etwa Twitter. Auch er ist der Meinung, dass man die Facebook-Papiere bei Schwäche kaufen sollte. Facebook sei eine relativ günstige Aktie und befinde sich zudem in einer sehr guten technischen Verfassung.

Auch der AKTIONÄR bleibt für die Facebook-Papiere bullish und empfiehlt Anlegern, bei Schwäche zu kaufen. Investierte bleiben an Bord.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:
Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2