Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Getty Images
20.07.2021 Marion Schlegel

Top-Deal: BioNTech verstärkt sich bei Krebstherapien – Zukauf in den USA

-%
BioNTech

BioNTech hat am Montag mit einem hochinteressanten Deal für Furore gesorgt. Das Mainzer Biotech-Unternehmen übernimmt die Neoantigen T-Zell-Rezeptor-(TCR)-Entwicklungsplattform für solide Tumore von der Gilead-Tochter Kite. Zudem hat sich BioNTech die Produktionsstätte für klinische Produktkandidaten im US-amerikanischen Gaithersburg von Kite gesichert.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Die Produktionsstätte wird die Herstellungskapazitäten für klinische Studien in den Vereinigten Staaten unterstützen und BioNTechs bestehende Produktionskapazitäten für Zelltherapien am Standort Idar-Oberstein in Deutschland ergänzen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Der Standort wird die Entwicklung von BioNTechs wachsender Pipeline an neuen Zelltherapien unterstützen, darunter auch verschiedene Krebsproduktkandidaten. Dazu zählen die auf BioNTechs CARVac (CAR-T Cell amplifying mRNA vaccine)- und NEOSTIM-Plattformen basierenden Produktkandidaten sowie die Entwicklung des von Kite übernommenen individualisierten Neoantigen-TCR-Programms.

„Die Entwicklung von individualisierten Krebstherapien ist das Herzstück von BioNTech. Die Übernahme der Produktionsstätte sowie der individualisierten TCR-Plattform von Kite ermöglicht es uns, die klinische Entwicklung unserer Zelltherapien in den USA zu beschleunigen und die Entwicklung individualisierter Zelltherapien weiter federführend voranzutreiben”, sagte Prof. Ugur Sahin, CEO und Mitbegründer von BioNTech. “Die Übernahme stärkt unsere Präsenz in den Vereinigten Staaten. Sie baut auf der erfolgreichen Integration der adoptiven T-Zell- sowie Neoantigen-TCR-Therapien auf, die Teil unserer Akquisition von Neon Therapeutics im vergangenen Jahr waren.”

Der Deal passt hervorragend in die langfristige Strategie des Unternehmens. Dementsprechend gut wurden die News an der Börse aufgenommen. Die Aktie von BioNTech konnte trotz des schwachen Börsenumfelds mit einem Plus von knapp fünf Prozent aus dem US-Handel gehen. Damit hat sich das Papier wieder dem Anfang Juni bei 252,78 Dollar markierten Allzeithoch angenähert. DER AKTIONÄR bleibt ganz klar optimistisch. Anleger lassen die Gewinne laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwick-lung profitieren können: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Buchtipp: Corona als Chance

Von Feldversuchen und digitalen Crashkursen COVID-19 hat in nur wenigen Wochen die Weltwirtschaft abgewürgt und hunderttausende Menschen getötet, und uns doch zugleich technologisch und gesellschaftlich weitergebracht, als jahrelanges Reden über digitale Transformation und Grundeinkommen es schafften. Wenn wir diese „gute Krise nicht vergeuden“ wollen, dann bietet sich jetzt die Chance, unsere Gesellschaft zu einem fairen und unsere Wirtschaft zu einem nachhaltigen System zu ändern. Anhand von Signalen aus verschiedenen Industrien, Technologien und der Gesellschaft geht der Autor darauf ein, was sich ändern wird, und wo Entscheidungsträger und Investoren Schritte setzen können, um diese Chance für eine neue Normalität zu nutzen.
Corona als Chance

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 18.03.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-724-7