Bereit für maximale Hebel-Power? Startschuss morgen!
Foto: Shutterstock
19.08.2021 Lars Friedrich

Tencent: Aktie fällt auf neues Tief – DER AKTIONÄR hatte gewarnt

-%
Tencent

Nach der Euphorie folgt die Ernüchterung: Rund 5 Prozent stieg der Kurs der Tencent-Aktie gestern nach den Zahlen zunächst. Im heutigen Handel werden die Vortagesgewinne nicht nur komplett ausradiert, der Kurs sackt sogar auf ein neues Korrekturtief ab. Diese Entwicklung hatte sich bereits angedeutet.

Rund sechs Prozent verliert Tencent heute. Der Ausverkauf beschränkt sich nicht nur auf Tencent, sondern betrifft nahezu alle China-Aktien mit Tech- und Internetbezug. Und wieder einmal gibt es passende Nachrichten zum Kursverlauf.

In China wird geprüft, die Rechte von Fahrern, die für Online-Plattformen arbeiten, weiter zu stärken. Zudem könnte die Aufsicht über Live-Streaming-Unternehmen verstärkt werden. Die Kurse der Tencent-Beteiligungen Meituan (Lieferdienste) und Kuaishou (Videostreaming) geben dementsprechend heute noch stärker als Tencent nach.

Tencent (WKN: A1138D)

DER AKTIONÄR hatte bereits gestern darauf hingewiesen, dass der Kursgewinn bei Tencent aus charttechnischer Sicht zu vernachlässigen war und die Tencent-Führung selbst angedeutet hatte, dass mit weiteren Einschlägen zu rechnen sei.

Wirklich neu und überraschend sind die Nachrichten nicht. Doch die Situation hat sich verselbstständig. Ein Short auf China-Aktien gehört dieser Tage zu den beliebtesten Trading-Ideen internationaler Fondsmanager. Das Messer fällt. Hände weg.

Mehr zur Situation rund um China-Aktien lesen Sie auch in der neuen Ausgabe (Link) von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Tencent - €
Tencent - €
MEITUAN CL.B - €
MEITUAN UNSP.ADR/2B - €
KUAISHOU TECHNOLO... - €
KUAISHOU TECH.ADR... - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern