01.08.2019 Jochen Kauper

SpVgg Unterhaching: Aktie klettert weiter – 50 % plus seit IPO!

-%
Borussia Dortmund
Trendthema

Die Aktie der SpVgg Unterhaching ist auf einen neuen Höchstkurs geklettert. Am Mittwoch notierte die Aktie im Hoch bei 14,93 Euro. Damit lag die Notierung 84 Prozent über ihrem Ausgabepreis von 8,10 Euro. Aktuell liegt die Aktie bei 12,13 Euro. Damit wird der Fußballclub an der Börse mit 56,5 Millionen Euro bewertet. Bei einem Umsatz von knapp 5 Millionen Euro. Zu Recht?

Die SpVgg Unterhaching hat einen glänzenden Start aufs Börsenparkett gelegt. Die Aktie notiert am Donnerstagmittag bei 12,13 Euro und damit 49,7 Prozent über dem Ausgabekurs.

Die Rallye der Aktie startete gleich nach der Notizaufnahme im m:access der Börse München, nachdem offenbar viele unlimitierte Kauforders in dem engen Markt auf wenig Angebot trafen.

m:access

Bis zum vergangenen Freitag konnten Fans und Investoren Haching-Aktien zum Festpreis von 8,10 Euro zeichnen. Dabei wurden 332.469 Aktien verkauft. Die SpVgg nahm dadurch rund 2,7 Millionen Euro ein. Das Geld wollen die Hachinger zur Hälfte in den Kader stecken, um die Sprung in die 2.Bundesliga zu schaffen.

Der Grund: die Differenz bei den TV-Geldern zwischen Liga 3 und Liga 2 ist in Deutschland enorm. Die Drittligisten bekommen in der aktuellen Saison 1,3 Millionen Euro.

Dagegen erhalten die Teams aus der 2.Bundesliga zehn Millionen Euro.

Das würde auch die Zahlen der SpVgg Unterhaching gleich in einem anderen Licht erscheinen lassen. Denn die letzten finanziellen Daten waren eher trist: Rund fünf Millionen Umsatz, 4,75 Millionen Euro Miese.

Kein Kauf! 
 
Bei der Aktie der SpVgg Unterhaching ist Geduld gefragt. Gerade in der laufenden Saison der 3.Liga dürfte der Aufstieg angesichts ambitionierter Klubs wie Kaiserslautern, Eintracht Braunschweig oder Hansa Rostock sehr schwierig werden. Nicht nur deshalb ist die Aktie auf dem aktuellen Niveau viel zu teuer. Anleger verkaufen ihre Anteile! Weitaus spannender dagegen ist das Papier von Borussia Dortmund.