14.05.2014 Stefan Limmer

Sky Deutschland nach Übernahmemeldung: Ernüchterung macht sich breit

-%
DAX
Trendthema

Nach dem Kurssprung Anfang der Woche notiert die Aktie von Sky Deutschland am Mittwoch wieder schwächer. Ausgelöst hat die Rallye eine Übernahmemeldung. Der britische Fernsehkonzern BSkyB soll neben Sky Deutschland auch Sky Italia kaufen. Kontrolliert werden die beteiligten Konzerne dabei von Medienmogul Rupert Murdoch.

Nach dem Anstieg bis an den horizontalen Widerstand bei 7,00 Euro, ging den Bullen zuletzt die Puste aus und die Aktie hat wieder an Boden verloren. Viel Abwärtspotenzial dürfte jedoch nicht vorhanden sein. Die Gesetze in Deutschland schreiben vor, dass der britische Konzern mindestens den gewichteten Durchschnittskurs der Aktien der vergangenen drei Monate vor der Veröffentlichung zahlen muss. Dieser liegt nach dem Kursrückgang der vergangenen Wochen bei 6,73 Euro. Auch wenn die Übernahme noch nicht in trockenen Tüchern ist, sollte die Aktei sich in diesem Kursbereich aktualisieren.

Daumen hoch

Mittlerweile haben die Experten der NordLB ihre Einschätzung nach der Übernahmemeldung überarbeitet. Analyst Holger Fechner bestätigte darin seine Kaufempfehlung für Sky Deutschland mit einem Kursziel von 9 Euro. Das Übernahmeangebot löst seiner Meinung zusätzliche Kursphantasie aus.

Dabeibleiben

Sky Deutschland ist zuletzt stark gewachsen. Mit dem jüngsten Kurssprung hat sich die charttechnische Situation massiv aufgehellt. Investierte Anleger bleiben dabei und warten weitere Details der Übernahme ab. Ein Stopp bei 5,40 Euro sichert die Position weiterhin nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)