5 US-Nebenwerte mit Verdopplungspotenzial
Foto: IMAGO
24.11.2021 Jan-Paul Fóri

Schlussglocke: Dow Jones vor Feiertag träge – Tech-Aktien erholen sich

-%
DowJones

Zur Wochenmitte haben sich die US-Aktienmärkte relativ lethargisch präsentiert. Die Anleger hielten sich mit neuen Engagements zurück, da viele US-Bürger den Feiertag "Thanksgiving" am Donnerstag für ein verlängertes Wochenende nutzen. Feiertagsbedingt wurden auch einige Konjunkturdaten vorgezogen, die nur wenig Einfluss auf die Kurse hatten. Auch das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung lieferte keine frischen Impulse.

Die US-Wirtschaft ist im Sommer etwas stärker gewachsen als bisher bekannt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal um annualisiert 2,1 Prozent. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind um 71.000 auf 199.000 und damit auf den niedrigsten Stand seit dem Jahr 1969 gefallen. Analysten hatten im Schnitt mit 260.000 Anträgen gerechnet.

DowJones (WKN: CG3AA2)

Der Dow Jones Industrial notierte zum Handelsschluss mit einem Minus von 0,03 Prozent minimal schwächer bei 35.804 Punkten. Für den marktbreiten S&P 500 ging es hingegen um 0,2 Prozent auf 4.701 Zähler nach oben. Noch etwas deutlicher ging es bei den Tech-Aktien nach oben: Der Nasdaq100 zog um rund 0,4 Prozent auf 16.367 Punkte an. 

Unter den Einzelwerten stand unter anderem die Tesla-Aktie im Fokus. Konzernchef Elon Musk hat einen weiteren Teil seiner Tesla-Aktien im Wert von etwa 1,05 Milliarden Dollar veräußert, wie aus Pflichtmitteilungen an die US-Börsenaufsicht hervorging. Die Tesla-Papiere stiegen zum Handelsschluss um 0,6 Prozent auf 1.116 Dollar

Ein schwacher Ausblick belastete hingegen die Papiere des Bausoftware-Entwicklers Autodesk. Die Aktie ging mit einem Minus von 15,5 Prozent auf 256,90 Dollar aus dem Handel. Damit fiel der Kurs auf das niedrigste Niveau seit rund zwölf Monaten zurück. 

Das Biotechunternehmen Pfizer hat derweil Anzeige gegen einen ehemaligen Mitarbeiter erstattet. Dieser soll wichtige Dokumente und Geschäftsgeheimnisse des US-Konzerns abgezapft und anschließend im Internet verbreitet haben. Auf den Aktienkurs hatte dies keinen Einfluss: Zum Handelsschluss stand ein Minus von 0,3 Prozent auf 50,91 Dollar zu Buche.

Mit einem kleinen Plus von 0,8 Prozent auf 208,30 Dollar präsentierte sich die Zoom-Aktie zur Wochenmitte nach der jüngsten Talfahrt weitgehend stabil. Starinvestorin Cathie Wood hatte den gestrigen Kursrutsch zum Nachkauf genutzt und für ihre Investmentfonds Zoom-Papiere im Wert von 133 Millionen Dollar gekauft.

Mit Material von dpa-AFX.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DowJones - PKT

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.

Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 24.10.2024
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6

Jetzt sichern