04.10.2018 Michel Doepke

Real-Depot-Wert Evotec: Sanofi will mehr – Aktie nimmt Fahrt auf

-%
Evotec
Trendthema

Evotec baut die Kooperation mit dem langjährigen Partner Sanofi aus. Wie der Hamburger Wirkstoffforscher mitteilte, hat man gemeinsam mit den Franzosen eine Initiative in Form einer neu geschaffenen BRIDGE mit dem Namen LAB031 gestartet. Damit soll die Entwicklung neuer Wirkstoffe in unterschiedlichen Therapiebereichen beschleunigt werden. Die Ausweitung der Partnerschaft sollte den Knoten bei der zuletzt zurückgefallenen Evotec-Aktie endlich wieder platzen lassen.

Evotec will für Sanofi innerhalb von drei Jahren mehrere Wirkstoffkandidaten in verschiedenen therapeutischen Indikationen entwickeln. "Die heute bekannt gegebene BRIDGE ist ein weiterer strategischer Schritt die Beziehung zwischen Evotec und Sanofi zu erweitern. Die globale Förderung akademischer Initiativen durch BRIDGEs ermöglicht es Evotec, translationale Ideen sehr viel effizienter als bisher zu validieren.", so Evotec-CEO Dr. Werner Lanthaler. Hier gelangen Sie zur kompletten Unternehmensmeldung.

Aktie vor Kurssprung

Der neue Deal sollte der Aktie von Evotec frische Impulse verleihen und wieder in Kursregionen jenseits der 20-Euro-Marke treiben. Im Real-Depot spekuliert DER AKTIONÄR auf dieses Szenario. Langfristig bleiben die Papiere des Hamburger Wirkstoffforschers ein Must-have im deutschen Biotech-Sektor.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4