AKTIONÄR-Depot: Erste Käufe!
03.06.2014 Stefan Limmer

Kahlschlag bei Ex-Siemens-Sparte

-%
DAX
Trendthema

Die frühere Siemens-Sparte Unify, an der der DAX-Konzern noch beteiligt ist, plant einen tiefgreifenden Umbau und streicht etwa die Hälfte ihrer Arbeitsplätze. Auch bei Siemens stehen im Moment Arbeitsplätze zur Diskussion.

Mit dem Umbau soll Unify schlanker und an die veränderten Markterfordernisse angepasst werden. Wie viele Stellen in Deutschland betroffen sind, wurde zunächst nicht bekannt. Unify ist aus der früheren Siemens-Sparte Enterprise Communications hervorgegangen. Das Unternehmen gehört noch zu 49 Prozent Siemens, die übrigen 51 Prozent hält die amerikanische Gores Group. Die IG Metall sprach von einem "Kahlschlag" und kündigte Widerstand gegen die Pläne an.

Kaeser macht alles neu

Siemens befindet sich derzeit im Umbau. Vorstand Joe Kaeser will den Konzern schlanker und effizienter machen. Weltweit sind laut Kaeser rund 11.600 Stellen vom Umbau betroffen, also gut drei Prozent der rund 366.000 Arbeitsplätze im Elektrokonzern. Anfang Mai hatte der Manager seine Pläne vorgestellt, zu konkreten Stellenzahlen aber geschwiegen. Überhaupt hat das Gezerre um den französischen Rivalen Alstom in den vergangenen Wochen bei Siemens einiges in den Hintergrund gerückt.

100-Euro-Marke im Visier

Der massive Umbau des Konzerns sollte sich bald auszahlen. Die Aktie dürfte dann auch dementsprechend wieder dreistellige Kurse in Angriff nehmen können. DER AKTIONÄR ist überzeugt von den Zukunftsaussichten des DAX-Titels und sieht das Kursziel bei 125 Euro. 

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0