07.10.2019 Michael Schröder

Infineon: Zurück auf die Überholspur

-%
Infineon Technologies
Trendthema

Nach mehreren schwankungsreichen Handelstagen steuert der DAX auf einen stabilen Wochenauftakt zu. Als leichte Stütze dient die gute Entwicklung der US-Börsen am Freitag. Ein Thema steht besonders im Fokus. Die Handelsgespräche zwischen den USA und China, die am Donnerstag wieder aufgenommen werden sollen. Bei Infineon gibt es bereits am morgigen Dienstag einen interessanten Termin.

Halbleiter- und Systemlösungen von Infineon helfen, den Alltag einfacher, sicherer und umweltfreundlicher zu gestalten. Der Konzern nimmt dank seiner guten Positionierung auch bei der zunehmenden Digitalisierung der Automobilindustrie eine entscheidende Rolle ein. Schon jetzt bedient der Chipriese mit seiner Technologie für assistiertes und elektrisches Fahren Felder, die Wettbewerber nicht so stark ansteuern und erzielt rund 43 Prozent des Gesamtumsatzes in diesem Segment. 2018 legten die Umsätze hier um rund zehn Prozent zu bei einer Segmentergebnis-Marge von 14,2 Prozent (Vorjahr: 15,9 Prozent).

Im Automotive-Bereich dürften die Umsätze weiter schneller wachsen als im gesamten Konzern. Für den 8. Oktober ist ein Update-Call für das Autogeschäft angesetzt. Ein Termin, den sich Infineon-Anleger vormerken sollten.

Das Automotive-Segment dürfte bei Infineon der wichtigste Impulsgeber bleiben. Kann Vorstand Reinhard Ploss mit seinen Aussagen zur aktuellen und künftigen Entwicklung in der wichtigen Sparte Analysten und Investoren überzeugen, dann dürfte die Aktie sich wieder von den jüngsten Tiefstständen lösen.

Neben der eigenen operativen Entwicklung können auch Fortschritte bei den Gesprächen zum Handelsstreit für positive Impulse sorgen. Aber auch frische Analystenstimmen und Zahlen der Wettbewerber dürften die kurzfristige Kursentwicklung beeinflussen.

Infineon Technologies (WKN: 623100)

Auch Infineon spürt derzeit den gesamtwirtschaftlichen Gegenwind. Die strukturellen Treiber bei dem DAX-Konzern sind aber intakt. Anleger mit Weitblick können das aktuelle Niveau daher weiter zum Auf- oder Ausbau einer Position nutzen.

(Mit Material von dpa-AFX)