Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
16.02.2021 Markus Bußler

Gold: Morgan Stanley schlägt Alarm

-%
Gold

Der Goldpreis befindet sich weiter auf Richtungssuche: Der Bereich um 1.850 Dollar stellte sich zuletzt als hartnäckiger Widerstand heraus. Nach unten scheint der Bereich rund um 1.780 Dollar als wichtige Unterstützung zu dienen. Nachdem viele Analysten jüngst ihre Kursziele reduziert haben, schlägt sich Morgan Stanley mehr und mehr auf die Seite der Bären. Die Analysten sehen den Goldpreis zum Jahresende unter der Marke von 1.800 Dollar.

Nach Ansicht von Andrew Sheets, Marktstratege bei Morgan Stanley, werde die Inflation zwar Fahrt aufnehmen. Dies sei aber nicht genügend, um den Goldpreis zu stützen. „Morgan Stanleys Ökonomen prognostizieren eine Inflation knapp über zwei Prozent in den USA in den kommenden zwei Jahren. Das ist nicht das unberechenbare Szenario in Sachen Inflation, das am besten zu Gold passen würde“, argumentiert er. Die schwache Inflation gepaart mit einem starken Ausblick für die Wirtschaft werden auf dem Goldpreis lasten. Nach Ansicht von Sheets sei die Bewertung von Gold aktuell nicht attraktiv. In einem Umfeld, in dem sich die wirtschaftlichen Daten verbessern, hat sich Gold häufig schwächer entwickelt als andere Metalle. Auch die Realzinsen sollen nach Ansicht von Morgan Stanley steigen.

Natürlich kann man dieser Argumentation folgen. Allerdings sollten Anleger darauf achten, dass hier eine Inflation von etwas mehr als zwei Prozent bei einem Wirtschaftswachstum von 6,5 Prozent im laufenden Jahr und 5 Prozent im kommenden Jahr unterstellt wird. Lässt sich die Inflation tatsächlich so genau vorhersagen? Zudem handelt die Börse eher die Zukunft. Sprich: Nimmt die Inflation Fahrt auf, dann dürften die Inflationserwartungen relativ rasch steigen. Und die deutlich steigenden Notierungen von Industriemetallen, Öl und auch Agrarrohstoffen sprechen eher dafür, dass die Inflation in den kommenden Quartalen jenseits der Marke von zwei Prozent liegen wird. Gold steckt aktuell in der Konsolidierung fest – das steht außer Frage. Und insbesondere bei Gold kann ein Test der Tiefs oder ein neuerliches Tief nicht ausgeschlossen werden. Die mittel- bis langfristigen Aussichten beurteilt DER AKTIONÄR aber nicht derart negativ wie Morgan Stanley.

Gold (ISIN: XC0009655157)

Buchtipp: Gold - Player, Märkte, Chancen

Faszination Gold: Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten einer weltweiten Pandemie und einer ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In „Gold – Player, Märkte, Chancen“ entführt Markus Bußler Sie in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfahren Sie, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie Sie Ihr Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold machen.
Gold - Player, Märkte, Chancen

Autoren: Bußler, Markus
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-720-9