03.04.2017 Benedikt Kaufmann

Facebook sagt Fake-News den Kampf an

-%
Facebook
Trendthema

Facebook unterstützt die „News Integrity Initiative“. Die mit einem Budget von 14 Millionen Dollar ausgestattete Initiative will gegen Falschmeldungen vorgehen und neue Wege finden, das Internet als zuverlässige Nachrichtenquelle zu gestalten. Die Mitarbeit ist wichtig für Facebook, denn die sogenannten Fake News sind kein kleines Problem – sie sind zum Politikum geworden und bedrohen die Umsätze.

Bundesjustizminister Heiko Maas will Unternehmen durch die Androhung von Bußgeldern dazu bringen, strafbare unwahre Inhalte wie Verleumdung zeitnah zu löschen. Andere Staaten diskutieren ähnliche Vorgehensweisen. Das könnte Facebook empfindlich treffen – insbesondere wenn die geplanten Bußgelder im Millionenbereich liegen sollen.

Daneben erzielt Facebook den Großteil seiner Umsätze mit Werbung – im vergangenen Jahr waren es 26,9 Milliarden Dollar. Diese Erlöse dürften unter Druck geraten, wenn Werbekunden befürchten, dass Falschnachrichten und Hass-Kommentare ihrer Außendarstellung schaden könnten. Die Alphabet-Tochter YouTube liefert hier ein aktuelles Beispiel: Kunden frieren ihre Werbe-Budgets ein, nachdem die Anzeigen neben extremistischen oder rassistischen Inhalten geschaltet wurden.

Rund die Hälfte aller Amerikaner und Europäer nutzt Facebook bereits als primäre Nachrichtenquelle. Das erhöht die Verweildauer der Nutzer und wirkt sich generell positiv auf die Umsätze aus. Probleme in Sachen Fake-News sind logische Begleiterscheinungen dieses Erfolges – die Teilnahme an der News Integrity Initiative ist daher ein Schritt in die richtige Richtung.

Facebook als „Die erste Plattform im Netz“ – das bringt Milliardenumsätze (insbesondere wenn man bereits 1,8 Milliarden Nutzer hat). Die Angst anderer Medienhäuser bloßer Zulieferer des sozialen Netzwerks in Sachen Nachrichten zu werden, ist real – bringt den Facebook-Anleger aber zum Lachen. Die Facebook-Aktie ist ein klarer Kauf!

Gold - der sichere Hafen in turbulenten Zeiten?

Autor: Bussler, Markus
ISBN: 9783864703980
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 14.09.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten der ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In »Gold – Player, Märkte, Chancen« entführt Markus Bußler die Leser in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfährt der Leser, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie man sein Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold macht.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2