Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Getty Images
25.08.2020 Emil Jusifov

Facebook: Begeisterte Analysten überbieten sich bei Kurszielen

-%
Facebook

Trotz der häufig negativ kontaminierten Berichterstattung gehört Facebook fraglos zu den erfolgreichsten und innovativsten Unternehmen der Welt. Die Anleger honorieren das durch verstärktes Kaufinteresse, welches die Aktie von einem Rekordhoch zum nächsten eilen lässt. Auch die Analysten kommen mit ihren Kurszielanhebungen gar nicht nach.

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Facebook von 242 auf 330 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die Umsatzentwicklung des Sozialen Netzwerks sollte von der zunehmenden Bedeutung des Onlinehandels profitieren, schrieb Analyst Eric Sheridan in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Trotz steigender regulatorischer Hürden und des guten Laufs der Aktie seit Jahresbeginn sehe er das Papier positiv.

Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Facebook von 300 auf 310 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Das Videoformat und der TikTok-Konkurrenz-Dienst "Instagram Reels" könnten dem Internetkonzern den nächsten Schub geben, schrieb Analyst Brent Thill in einer am Montag vorliegenden Studie.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Das Facebook-Papier notiert aktuell bei 271,70 Dollar in der Nähe seines Allzeithochs. Angesichts des starken Momentums der Aktie hält DER AKTIONÄR die Fortsetzung der Rallye für wahrscheinlich und empfiehlt das Papier unverändert zum Kauf. Investierte lassen ihre Gewinne laufen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2