07.01.2019 Marion Schlegel

Evotec setzt auf Zukunftsmärkte: Vielversprechendes Engagement im Bereich künstliche Intelligenz

-%
Evotec
Trendthema

Die Aktie von Evotec kann am Montagnachmittag leicht zulegen, nachdem bekannt wurde, dass sich das Unternehmen an Exscientias aktueller Finanzierungsrunde (Series B) mit einer Investition von etwa sechs Millionen Dollar beteiligt. Exscientia, ein weltweit führendes Wirkstoffforschungsunternehmen im Bereich der künstlichen Intelligenz (Artificial Intelligence, „AI“), hat in seiner B-Finanzierungsrunde insgesamt 26 Millionen Dollar eingesammelt, heißt es in einer Mitteilung von Evotec. Celgene und GT Healthcare Capital Partners nahmen als neue Investoren an dieser Runde teil, wie auch Evotec, der bislang einzige große externe Investor. Das Unternehmen beabsichtigt, die Erlöse dieser Finanzierungsrunde für die weitere Entwicklung ihrer „Full Stack“-AI Wirkstoffforschungskapazitäten einzusetzen, mit dem Ziel ihre Pipeline zu erweitern und ein umfangreiches Portfolio an Projekten intern sowie auch mit Partnern zu etablieren.

„Exscientia und Evotec kooperieren seit Anfang 2016, um niedermolekulare Substanzen sowie bi-spezifische niedermolekulare Substanzen in der Immunonkologie zu entwickeln. Der exzellente Erfolg dieser Partnerschaft sowie die Validierung aus der Industrie zur ersten Investition war die Basis der nun erweiterten und vertieften Geschäftsbeziehung und des Investments“, kommenierte Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec.

Dr. Craig Johnstone, Chief Operating Officer von Evotec, fügte hinzu: „Wir freuen uns, weiterhin an dem Wachstum von Exscientia beteiligt zu sein. Dieses Investment ist ein weiterer Indikator für unser Engagement in der Entwicklung von Spitzentechnologien, die die Anwendung von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz zur Verbesserung der Prognosefähigkeit in der Wirkstoffforschung, beinhaltet.“

Im Laufe des Jahres 2018 hat Exscientia erhebliche Fortschritte verzeichnet und erwartet nun, dass erste AI-basierte Programme innerhalb der kommenden zwölf Monate in den IND (Investigational New Drug)-Status überführt werden, so Evotec.

Auch wenn die heutige News kaum Auswirkungen auf den Aktienkurs hat, im laufenden Jahr dürfte es noch einige hochinteressante News von Evotec geben. Man darf gespannt sein – insbesondere von der Dealebene. Anleger lassen ihre Gewinne in jedem Fall weiter laufen. Auch für ein Neuengagement ist das aktuelle Niveau interessant.