Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Börsenmedien AG
02.07.2018 Michel Doepke

Evotec: Klare Ansage - Ziel 26 Euro

-%
Evotec

Trotz vieler positiver Nachrichten ist es der Evotec-Aktie nicht gelungen, den seit Monaten bestehenden Seitwärtstrend nach oben zu verlassen. Laut einer Studie des Bankhaus Lampe dürfte dies allerdings nur noch eine Frage der Zeit darstellen – die Analysten halten unverändert an der positiven Einschätzung für den Hamburger Wirkstoffforscher fest und beziffern das Kursziel der Kaufempfehlung unverändert auf 26 Euro. Dies impliziert ein Upside-Potenzial von satten 80 Prozent.

Lampe-Analyst Volker Braun betont den starken Newsflow in der Unternehmensgeschichte binnen kürzester Zeit, der den Aktienkurs weitesgehend unbeeinflusst gelassen habe. Die solle sich mit der Veröffentlichung der Ergebnisse zum zweiten Quartal am 09. August  und der "Konferenz-Saison" im September/Oktober ändern. Das Ergebnis im zweiten Berichtszeitraum solle laut Braun durch die drei Meilensteinzahlungen von Bayer, Celgene sowie Sanofi stark ausfallen. Aufgrund der Übernahme des Sanofi-Standortes in Lyon sei mit einer Anpassung der Guidance für 2018 zu rechnen.

Foto: Börsenmedien AG

Must-have im deutschen Biotech-Sektor

DER AKTIONÄR teilt die bullishe Einschätzung vom Bankhaus Lampe. Eine Fortsetzung des positiven Newsflows in den kommenden Wochen und Monaten sollte der Aktie den nötigen Rückenwind verleihen, um die Seitwärtsrange nach oben zu verlassen. Im Real-Depot spekuliert DER AKTIONÄR auf dieses Szenario. Die hartnäckigen charttechnischen Widerstände liegen bei 16,70 Euro und 17,05 Euro.

Sie haben auch Lust auf reale Gewinne? Dann zögern Sie nicht und nutzen Sie das aktuelle Kennenlernangebot: Ja, ich möchte dieses Kraftpaket für kurz-, mittel und langfristige Börsengewinne für 3 Monate zum Abo-Preis von nur 6,90 Euro pro Woche beziehen. Ich nutze somit den Sonderrabatt von über 25 Prozent im Vergleich zum Normalpreis von 9,50 Euro pro Woche für Neuleser.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

 

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8