31.08.2018 Marion Schlegel

Evotec: Erfolgt jetzt der nächste Angriff auf das 52-Wochen-Hoch?

-%
Evotec
Trendthema

Die Aktie von Evotec hat am Donnerstag nach einer kurzen Verschnaufpause bereits wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Grund war die Meldung, dass das Unternehmen die Verlängerung der Zusammenarbeit mit der CHDI Foundation („CHDI“) bis 2023 bekannt gegeben hat. CHDI werde in diesem Zeitraum bis zu 75 Wissenschaftler in Vollzeit bei Evotec finanzieren, hieß es in einer Mitteilung.

Diese Allianz besteht bereits seit 2006, wurde in dieser Zeit erheblich ausgebaut und nutzt alle Facetten von Evotecs integrierter neurowissenschaftlicher best-in-class Plattform. In der Zusammenarbeit mit CHDI kommen Evotecs umfassende Forschungsaktivitäten sowie Evotecs umfangreichen neurologischen Forschungskenntnisse zum Einsatz, darunter Expertise in den Bereichen integrierte Biologie- und Chemieleistungen unterstützt von Substanz- und Bibliotheksverwaltung, Target-Validierung, Stammzellenforschung, High-Content-Screening, Chemieinformatik, in vitro-Pharmakokinetik, Proteomik und Proteinproduktion, so die Hamburger.

Dr. Mario Polywka, Chief Operating Officer von Evotec, kommentierte: „Wir freuen uns sehr über diese fünfjährige Verlängerung unserer Allianz mit CHDI. Es besteht eine großartige Beziehung zwischen den Teams von CHDI und Evotec, die auf dem gemeinsamen Vorhaben basiert, exzellente Forschung in wirksame Behandlungsmethoden für die Huntington-Krankheit zu überführen. Wir sind sehr stolz, Teil dieser globalen Initiative unter der Führung des CHDI-Teams zu sein.“

Mit dem jüngsten Kursanstieg könnte bereits der nächste Angriff auf das 52-Wochen-Hoch bei 22,70 Euro unmittelbar bevorstehen. Ein Sprung darüber wäre ein weiteres klares Kaufsignal für die Aktie. Ob dieser zweite Ausbruchsversuch nun von Erfolg gekrönt sein wird, bleibt abzuwarten, langfristig dürfte dies aber keine allzu große Hürde darstellen. Das mittelfristige Kursziel für die Evotec-Aktie sieht DER AKTIONÄR bei 30 Euro.