12.12.2013 Marion Schlegel

Evotec-Aktie: Massiv unter Druck – was ist da los?

-%
Evotec

Nachdem die Aktie von Evotec getrieben von guten Nachrichten noch zu Wochenbeginn deutlich über die Marke von vier Euro gestiegen war, ist sie am Donnerstag wieder darunter zurückgerutscht. Mit einem Minus von rund drei Prozent auf 3,95 Euro ist Evotec am Donnerstag einer der größten Verlierer im TecDAX.

Es läuft rund

Was sind die Gründe? Von fundamentaler Seite stimmt nach wie vor alles bei Evotec. Das Unternehmen hat hervorragende Partner, finanzstarke Investoren und insbesondere eine hervorragende Produkt-Pipeline. Zum Erreich der Finanzziele 2013 fehlt lediglich noch ein Meilenstein von Janssen. Der Grund sind also wohl einmal mehr Gewinnmitnahmen nach dem jüngsten Anstieg sowie eine allgemeine Schwächephase an den Börsen. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung für die Aktie. Kurse unter vier Euro sind für langfristige Investoren klare Einstiegskurse. Positionen sollten mit einem Stopp bei 3,40 Euro nach unten abgesichert werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0