15.11.2013 Marion Schlegel

Evotec: Aktie holt wieder auf

-%
Evotec

Seit ihren Tiefständen am Mittwoch bei knapp 3,80 Euro hat sich die Aktie des im TecDAX notierten Biotech-Konzerns Evotec wieder deutlich erholen können. Am Freitagnachmittag notiert das Papier bereits wieder bei 4,23 Euro. Kurzfristig fehlen zwar die Impulse für weitere große Kurssprünge, mittelfristig ist bei Evotec jedoch mit weiteren positiven News zu rechnen.

Close Brothers mit Buy-Empfehlung

Zuletzt haben sich auch einige Analysten zu Wort gemeldet. Während die Deutsche Bank die Aktie von Evotec auf Hold belassen hat, sieht die Investmentbank Close Brothers Seydler den Wert weiter als kaufenswert. Das Kursziel hat Close Brothers bei 4,50 Euro belassen. Die Quartalsbilanz habe wenig beeindruckt, schrieb Analyst Igor Kim in einer Studie vom Mittwoch. Er räumte aber ein, dass das operative Ergebnis wegen schwer vorhersehbarer Meilensteinzahlungen und Partnerschaften von Quartal zu Quartal stark variiere. Der Experte senkte seine Schätzungen für das Gesamtjahr leicht. Beim Jahresumsatz dürfte die Biotech-Firma wahrscheinlich das untere Ende der Ziele treffen, glaubt Kim. Langfristig aber habe die Aktie dank der deutlich vergrößerten Produktpipeline enormes Aufwärtspotenzial.

Mit Material von dpa-AFX.

Letzte Chance auf hohe Gewinne mit System:
TSI Premium schließt aufgrund hoher Nachfrage in Kürze
30 Prozent Rendite pro Jahr. Insgesamt 56.125 Prozent Rendite seit 1995. Ein Vermögen in Höhe von 8,43 Millionen Euro, geschaffen aus gerade einmal 15.000 Euro. Das sind die Performance-Kennziffern, hinter denen das bewährte TSI Premium-System steht. Das System, das Aktien wie Nordex, Sky, ProSieben & Co frühzeitig erkennt, das Gewinne laufen lässt und Verluste begrenzt. Seine Beliebtheit führt jetzt dazu, dass in Kürze ein Bestellstopp eingeführt wird. Nur noch wenige Plätze sind verfügbar. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement, ehe Ihnen nur noch die Möglichkeit bleibt, sich in eine Warteliste einzutragen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0