Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
26.10.2017 Thomas Bergmann

Draghi verlängert QE - DAX zieht an

-%
DAX
Trendthema

Die EZB leitet wie erwartet eine vorsichtige Wende bei ihrer Zinspolitik ein. Ab Januar 2018 will die Notenbank nur noch Anleihen im Wert von 30 Milliarden Euro pro Monat kaufen, statt bisher 60 Milliarden Euro. Im Gegenzug wird das QE-Programm um neun Monate verlängert - mindestens. Falls nötig könne das Volumen auch jederzeit wieder erhöht und die Dauer des Programms verlängert werden, teilten die Währungshüter um Präsident Mario Draghi mit. Der Leitzins wurde erwartungsgemäß unverändert gelassen.

Nach Einschätzung der Allianz ist der angekündigte Nettoankauf von Anleihen über mindestens neun Monate im kommenden Jahr angesichts der guten Konjunktur- und stabilen Inflationsperspektiven im Euroraum viel zu expansiv. DER AKTIONÄR ist ebenfalls der Meinung, dass die EZB die Geldschleusen zu weit offen hält. Dies bedeutet aber auch, dass ein Ausstieg der EZB aus ihrer Nullzinspolitik noch weiter in die Ferne rückt.

Gut für Aktien

Für den Aktienmarkt speziell in Deutschland ist die Entscheidung natürlich gut. Aktien sind für Kapitalanleger bis auf Weiteres alternativlos. Zudem dürfte der Euro wieder etwas schwächer notieren, was den exportstarken deutschen Konzernen zugutekommt. Aus technischer Sicht stehen die Ampeln ohnehin auf Grün. Sollte die Marke von 13.100 Punkten überwunden werden, wird sich der Aufwärtstrend der letzten Monate voraussichtlich noch einmal beschleunigen.

Wer der Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt ist und den Turbo mit der WKN DGR0NZ im Depot hat (Empfehlungskurs: 7,97 Euro), sollte die Gewinne laufen lassen. In Kürze dürfte der Schein sich verdoppelt haben. Der Stoppkurs wurde bereits auf 12,60 Euro nachgezogen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0