15 Leser-Favoriten im großen Check
Foto: Börsenmedien AG
02.08.2011 Michael Herrmann

Deutsche Post: Geht jetzt die Post ab?

-%
Deutsche Post

Bei der Deutschen Post läuft es rund. Der Brief- und Logistikkonzern hat seinen Gewinn im zweiten Quartal deutlich gesteigert. Dank der guten Geschäftentwicklung hat die Post die Jahresprognose angehoben. Doch reicht das aus, um der Aktie neuen Schwung zu verleihen?

Die Deutsche Post hat im zweiten Quartal ihr Ergebnis kräftig gesteigert. Der operative Gewinn hat sich mit 562 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Den Konzernüberschuss hat die Deutsche Post sogar vervielfacht. Statt einem Plus von 81 Millionen Euro stehen diesmal 278 Millionen Euro gestiegen. Im Vorjahr hatten noch beachtliche Sonderbelastungen wegen des Verkaufs des Expressgeschäfts in Frankreich das Ergebnis gedrückt. Die Konsensschätzungen lagen mit 297 Millionen Euro allerdings etwas darüber. Je Aktie lagen die Erwartungen bei 0,27 Euro. Real blieben 0,23 Euro übrig.

Prognose leicht angehoben

Mit einem Plus von 0,3 Prozent ist der Umsatz ist im zweiten Quartal nur leicht gestiegen. Die Deutsche Post zeigt sich zufrieden mit dem bisherigen Geschäftsverlauf. Für das laufende Jahr ist die der Brief- und Logistikkonzern optimistischer als bisher. Das EBIT soll nun am oberen Ende der bisher genannten Spanne von 2,2 bis 2,4 Milliarden Euro erreichen. Die sonstigen Prognosen hat die Deutsche Post bestätigt.

Attraktiv bewertet

Auch wenn die Deutsche Post die Erwartungen leicht verfehlt hat, ist die Geschäftsentwicklung des Brief- und Logistikkonzerns überzeugend. Mit einem KGV von 11 für 2011 und 10 für 2012 und einer Dividendenrendite von rund fünf Prozent attraktiv bewertet. Dennoch hat sich die Aktie aber wieder der Unterstützung bei 11,85 Euro angenähert. Hält die Unterstützung, stehen die Chancen gut, dass die Aktie eine Kehrtwende einlegt. Fundamental hat sie jedenfalls das Potenzial nach oben zu drehen. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet unverändert 17,50 Euro. Ein Stopp bei 11,50 Euro sichert ab.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Post - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8