Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Don Tam, Deutsche Post
27.10.2020 Thorsten Küfner

AKTIONÄR-Musterdepotwert Deutsche Post: Ein neuer Rekord

-%
Deutsche Post

Mit der Aktie der Deutschen Post ging es im Einklang mit einem schwachen Gesamtmarkt zuletzt wieder etwas nach unten. Doch größere Sorgen sind beim Logistikriesen in keinster Weise angebracht. Es winken sogar bald neue Rekorde. 

So stellt sich die Deutsche-Post-Tochter DHL Express für die Vorweihnachtszeit auf bisher unerreichte Versandmengen durch den weltweiten Online-Handel ein. In der Shopping-Hauptsaison dürften die Sendungsmengen im Netzwerk von DHL Express um mehr als 50 Prozent höher liegen als ein Jahr zuvor, teilte das Unternehmen mit. Dazu trage auch die Corona-Pandemie bei, denn Verbraucher kauften wegen der Unsicherheit noch stärker im Internet ein als zuvor. Dies gelte vor allem für die Rabatt-Aktionstage "Black Friday" und "Cyber Monday" und das gesamte Weihnachtsgeschäft, hieß es. 

Im bisherigen Jahresverlauf haben die Sendungsmengen im Netz von DHL Express den Angaben zufolge bereits um etwa 35 Prozent zugelegt. Die Covid-19-Krise und ihre Folgen wie Ausgangssperren und die Abstandsregeln führten zu starken Veränderungen im Einzelhandel auf der ganzen Welt, sagte DHL-Express-Manager Michiel Greeven. Verbraucher kauften mehr und mehr Internet ein. Aus der Perspektive des Online-Handels könne man sagen, "dass wir durch Covid-19 im Jahr 2020 bereits auf dem Stand des Jahres 2030 sind". So würden Online-Shopping und der Versand als neue Normalität angesehen. 

Deutsche Post (WKN: 555200)

Es bleibt dabei: Die Aktie der Deutschen Post ist sowohl charttechnisch als auch fundamental betrachtet derzeit ein Kauf. Der Stopp sollte bei 33,00 Euro belassen werden. 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.  
Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Mit Material von dpa-AFX

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Post - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.02.2023
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6