Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
13.05.2014 Marion Schlegel

Deutsche-Post-Aktie: Das sagen die Analysten

-%
Deutsche Post

Die Privatbank Berenberg hat Deutsche Post mit "Hold" und einem Kursziel von 26,00 Euro wieder in die Bewertung aufgenommen. Auf Umsatzseite sei der Transport- und Logistiksektor stabil, wobei es aber deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Unternehmen gebe, schrieb Analyst Matthew O'Keeffe in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Kostenkontrolle sei deutlich wichtiger für die Profitabilität. Die Deutsche Post habe in den fünf Jahren seit der Finanzkrise die operative Effizienz deutlich verbessert, und ähnliches gelte für die finanzielle Entwicklung. Vom aktuellen Niveau aus dürfte die Dynamik für weitere Fortschritte allerdings nachlassen.

Gewinne mit Stopp laufen lassen

Zwar teilt auch DER AKTIONÄR die Ansicht, dass die Dynamik durchaus nachlassen könnte, dennoch dürfte die Deutsche Post in Zukunft vom stark wachsenden Internethandel und dem damit verbundenen Paketgeschäft und auch die Aktie davon profitieren. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel weiterhin bei 33 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position mit einem Stopp bei 23 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0