7 Top-Tipps von Florian Söllner >> Chance nutzen
Foto: Shutterstock
24.03.2021 Benjamin Heimlich

DAX & Co: Volkswagen weiter unter Druck, Reisesektor überraschend gefragt

-%
DAX

Beim DAX überwogen am Mittwoch weiter die Sorgen rund um die Corona-Pandemie. Bei den Anlegern schwindet mehr und mehr die Hoffnung auf ein baldiges Ende der Lockdown-Maßnahmen. Dazu trägt auch das Vor und Zurück der Bundesregierung bei diesem Thema bei. Der deutsche Leitindex schloss etwas leichter. Und auch der MDAX ging mit einem Minus aus dem Handel.

Die Kritik wie auch die Verwirrung rund um die geplanten Ruhetage über Ostern war dann doch zu groß. Am Mittwoch hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Regelung aus den Bund-Länder-Beschlüssen Anfang der Woche wieder gekippt. Teilnehmer, der kurzfristig einberufenen Runde mit den Ministerpräsidenten der Länder, berichten übereinstimmenden Medienberichten zufolge, laut der Kanzlerin stünden Aufwand und Nutzen der Maßnahme in keinem guten Verhältnis.

Doch auch die weiterhin schleppenden Fortschritte bei der Impfkampagne bereiten den Anlegern Sorgen. „Mit neuen Restriktionen hierzulande wächst die Sorge, dass nach dem Lockdown vor dem Lockdown bedeuten könnte“, so Timo Emden vom Broker IG.

Vor dem Hintergrund dieser Gemengelage büßte der DAX am Mittwoch 0,4 Prozent auf 14.610 Punkte ein.

DAX (WKN: 846900)

Wie schon am Dienstag waren es wieder die Automobilhersteller, die mit den größten Abschlägen zu kämpfen hatten. Die Volkswagen-Vorzugsaktie verlor 3,3 Prozent an Wert, bei BMW ging es 1,9 Prozent nach unten. Nur wenig besser sah es bei der Daimler-Aktie aus, die 1,3 nachgab.

Grüne Vorzeichen gab es dagegen bei der Deutschen Bank und BASF, die beide 1,6 Prozent zulegten. Und auch für Infineon ging es nach oben. Die Investitionspläne des US-Konzerns Intel sorgte für gute Stimmung bei den Anlegern und bescherte Deutschlands größtem Halbleiterhersteller ein Plus von 0,5 Prozent.

Die eingetrübte Stimmung zog auch den MDax nach unten. Er verlor zur Wochenmitte 0,75 Prozent auf 31.511 Punkte.

Nach einer mehrtägigen Talfahrt aufgrund der Pandemiesorgen haben die Anleger am Mittwoch wieder im Reisesektor zugegriffen. Zum Handelsschuss notierte die Aktie der Lufthansa 2,8 Prozent im Plus bei 11,11 Euro. Und auch der Flughafenbetreiber Fraport verzeichnete Kursgewinne. Die Aktie schloss 2,4 Prozent fester bei 50,80 Euro.

Das hat Anleger heute außerdem bewegt:

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Logo DER AKTIONÄR Magazin
4 Wochen testen + Geschenk
Angebot