Dividenden-Boom: jetzt bis zu 10 % Rendite rausholen
Foto: Börsenmedien AG
10.06.2014 Andreas Deutsch

Commerzbank: Steht die Aktie bald bei 20,70 Euro?

-%
DAX

Die Anleger bekommen derzeit nicht genug von der Commerzbank. Die Aktie von Deutschlands zweitgrößter Bank nimmt langsam Kurs auf die Marke von 13 Euro. Die Analysten sind mehrheitlich nach wie vor skeptisch für die Aktie. Das durchschnittliche Kursziel hat die Aktie fast erreicht.

Nachdem die Commerzbank-Aktie am Montag mit einem Plus von 1,7 Prozent aus dem Handel gegangen war, notiert das Papier im frühen Dienstaghandel nahezu unverändert bei 12,49 Euro. Damit ist der Ausbruch über den Widerstand bei zwölf Euro gelungen. Nun rückt die Marke von 13,95 Euro in den Fokus. Hier verläuft der nächste markante Widerstand.

Analyst sieht Luft bis 20,70 Euro

Die Analysten trauen der Aktie der Commerzbank nicht mehr viel Potenzial zu. Das durchschnittliche Kursziel lautet 12,82 Euro. Neun Experten empfehlen die Aktie zum Kauf. 19 Experten sagen „Halten“, neun „Verkaufen“.

Besonders optimistisch ist Guido Hoymann vom Bankhaus Metzler. Er empfiehlt die Aktie zum Kauf, das Kursziel sieht er bei 20,70 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Es sieht gut aus

Die Commerzbank-Aktie ist in die Seitwärtsrange zurückgekehrt. Der kurzfristige Abwärtstrend wurde gebrochen. Der Blick geht jetzt eher nach oben als nach unten. Als nächster wichtiger Widerstand wartet nun die Marke von 13,95 Euro. Sollte sie nachhaltig geknackt werden, kann die Aktie mittelfristig wieder Kurs nehmen Richtung 16 Euro. Trader, die die wochenlange Kursschwäche zum Einstieg genutzt hatten, bleiben dabei und heben den Stoppkurs auf 11,70 Euro an.

Das könnte Sie auch interessieren.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Logo DER AKTIONÄR Magazin
4 Wochen testen + Geschenk
Angebot