Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
10.06.2020 Jochen Kauper

BYD: Es wird spannend - der nächste Batterie-Deal?

-%
BYD

Die guten News aus dem Hause BYD reißen nicht ab. Wie Automotive News Europe berichtet, steht BYD offenbar vor einer Zusammenarbeit mit dem Autobauer Jaguar Land Rover. BYD könnte eine Batteriezellfabrik in Großbritannien hochziehen, um Jaguar Land Rover (JLR) zu beliefern. Die BYD-Aktie bleibt aussichtsreich.

JLR und BYD prüfen zudem, ob sie auch bei der Entwicklung elektrischer Antriebe zusammenarbeiten werden. Jaguar Land Rover hat derzeit lediglich den I-Pace als Elektroauto im Portfolio. Die Batterien werden von LG Chem bezogen. Das Werk in Castle Bromwich von JLR wird derzeit für die Produktion von Elektroautos ausgebaut.

Vor wenigen Tagen berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, BYD und Ford könnten in Zukunft zusammenarbeiten.Für BYD wäre sowohl eine Zusammenarbeit mit Ford, also auch mit Jaguar Land Rover in Sachen Batteriezellen sicherlich der Durchbruch. Wie in DER AKTIONÄR-Ausgabe 23/2020 berichtet, hat BYD zuletzt in Sachen Batteriezellen einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht.

BYD Han
BYD

Blade Battery sorgt für mehr Reichweite

Für die hohe Reichweite des neuen Elektro-Autos Han von BYD sorgt unter anderem die entwickelte Blade Battery. Die Vorteile: Die Blade Battery ist weniger brandanfällig als andere Lithium-Ionen-Akkus. In Tests, so berichtet BYD, sei die Batterie mit Nägeln beschossen worden. Normalerweise hätte ein herkömmlicher Lithium-Ionen-Akku bei einer derartigen Beanspruchung eine Temperatur von mehr als 500 Grad Celsius entwickelt. Die sogenannte Blade Battery habe sich aber nur auf 30 bis 60 Grad Celsius erwärmt, heißt es. Ein weiterer Vorteil der Blade Battery: Sie soll 50 Prozent weniger Platz benötigen als die Akkus der Konkurrenz.

Neue Produkte, neues Image?

Vor einigen Monaten noch sah es bei BYD nach einer Art Gemischtwarenladen aus. Neben Elektroautos und Batterien baut BYD noch Elektrobusse. Im Portfolio ist auch das Monorail-Geschäft. Die Blade Battery könnte für BYD jetzt durchaus eine Art Türöffner sein. Auch das Elektroauto Han wird BYD ein neues Image verschaffen.

Heiße Wette

BYD verfügt mit Wolfgang Egger (ehemals Audi) über einen hervorragenden Mann als Chefdesigner. Das neue Modell Han und die darauf aufbauenden Modelle werden BYD ein neues Image verleihen. Die eigene Batterieproduktion mit der neuen Blade Battery könnte ein Türöffner als Zulieferer für andere Automobilhersteller sein. Die möglichen Deals mit Ford und Jaguar Land Rover sollten der Aktie positive Impulse verleihen.

BYD (WKN: A0M4W9)