07.11.2018 Jochen Kauper

Borussia Dortmund: Vorzeitige Quali adieu – wen interessiert’s?

-%
Borussia Dortmund
Trendthema

Die Aktie von Borussia Dortmund hat am Montag erstmals seit 17 Jahren wieder die Marke von 10,00 Euro geknackt. Durch die 0:2-Niederlage bei Atlético Madrid und dem Auswärtssieg von Brügge in Monaco sorgten dafür, dass sich die Anhänger des BVB noch etwas gedulden müssen, bis der BVB die Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League eingetütet hat.

Schon jetzt hat Borussia Dortmund in der laufenden Königsklasse aus dem Marktpool (TV-Gelder) 22,2 Millionen Euro erhalten, dazu Startgeld von 15,3 Millionen Euro plus Prämien in Höhe von 8,1 Millionen Euro (pro Punkt gibt es 900.000 Euro).

Viele Talente mit Upside -Potenzial
Für das Achtelfinale winkt dem BVB eine Prämie von 9,5 Millionen Euro. Was den Marktwert der Spieler betrifft, so ist ebenfalls ein Update nötig. Jadon Sancho wurde fest verpflichtet, andere wie Jakob Bruun Larsen starten ebenfalls unter dem neuen Trainer Lucien Favre durch.

Sollte der BVB die Kaufoption bei Stürmer Paco Alcacer für 23 Millionen Euro ziehen, so sind die 23 Millionen Euro in der Transferschlacht um außergewöhnliche Kicker fast ein SchnäppchenAuch hier ist ein Upside-Potenzial bis 40 Millionen Euro durchaus drin. Nicht zu vergessen Marco Reus. In dieser Form wird auch er wieder internationel begehrt sein. Laut Transfermarkt.de hat Reus einen Marktwert von 20 Millionen Euro. Für diesen Ausnahmekicker sollten Ablösesummen jenseits von 50 Millionen Euro aufgerufen werden. „Wenn man sich den Spielerkader anschaut, den wir in unserer jüngsten Bewertung mit einem Kursziel von 10,00 Euro berücksichtigt haben, dann muss man heute feststellen, dass sich dieser Wert binnen der letzten acht Wochen um 10 Prozent erhöht hat“, sagt Chefanalyst Christoph Schlienkamp vom Bankhaus Lampe.

Konsolidierung fällig
Der Aufwärtsmove der BVB-Titel ist also durchaus gerechtfertigt. Eine Konsolidierung der Aktie bis in den Bereich 9,25 Euro/9,50 Euro ist möglich. Wer investiert ist, gibt kein Stück aus der Hand. Das Kursziel wird von 10,80 Euro auf 11,50 Euro angehoben.