Neustart: Das 100.000 Euro Depot
05.11.2019 Michel Doepke

Bayer: Es ist geschafft!

-%
Bayer
Trendthema

Bayer hat den Verkauf der Marke Dr. Scholl's an den Investor Yellow Wood Partners abgeschlossen. Damit fließen Bayer 585 Millionen Dollar zu. Derweil präsentiert sich die Bayer-Aktie unverändert in einer starken charttechnischen Verfassung, mit dem Ausbruch über die massive Widerstandszone bei 70,00 Euro haben die Papiere ein klares Kaufsignal generiert.

2018 erzielte Dr. Scholl's einen Umsatz von 234 Millionen Dollar. Im Rahmen des Verkaufs hat Yellow Wood Partners nun die Markenrechte in Nord- und Südamerika erworben, 30 Mitarbeiter in den Vereinigten Staaten werden übernommen.

„Wir sind davon überzeugt, dass Yellow Wood Partners der richtiger Partner ist, der weiter in die Marke investiert und ihr Wachstum erfolgreich fortsetzt.“

Heiko Schipper, Mitglied des Bayer-Vorstands und Leiter der Division Consumer Health

Dr. Scholl's hat Bayer erst Ende 2014 im Rahmen der Übernahme des Geschäfts mit rezeptfreien Medikamenten von Merck & Co gekauft. Etwa fünf Jahre später verabschieden sich die Leverkusener wieder von der Marke. Der Verkauf von Dr. Scholl's zählt zu einer Reihe von Portfoliomaßnahmen, die Bayer nach der Akquisition von Monsanto angekündigt hat.

Bayer (WKN: BAY001)

Nach den Zahlen zum dritten Quartal hat die Bayer-Aktie in den Rallye-Modus geschalten und inzwischen den Widerstandsbereich um die Marke von 70,00 Euro hinter sich gelassen. In einem freundlichen Marktumfeld können die Papiere durchaus in den Bereich von 80,00 Euro laufen.

Trotz des aussichtsreichen Chartbildes rät DER AKTIONÄR langfristig ausgerichteten Anlegern unverändert von einem Einstieg ab. Ohne eine vernünftige und vor allem bezahlbare Lösung in der Causa Glyphosat dürfte eine nachhaltige charttechnische Trendwende schwierig werden.

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6