Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Börsenmedien AG, BASF
04.10.2019 Thorsten Küfner

BASF: Das sollten Anleger jetzt wissen

-%
BASF

Das Marktumfeld für die Aktie von BASF bleibt rau. Dementsprechend mau entwickelte sich zuletzt wieder die Aktie des Chemieriesen. Und angesichts der Aussichten für die kommenden Monate ist dies auch nicht allzu verwunderlich.


Die Perspektiven bleiben mau

Denn im Zuge der sich weiter eintrübenden Konjunkturdaten zeigen sich auch immer mehr Analysten zurückhaltend für die kommenden Quartale. So hat nun etwa NordLB-Experte Thorsten Strauß erklärt, dass in der Chemiebranche immer noch keine Trendwende zu erkennen sei. Die Hoffnung auf eine Belebung im zweiten Halbjahr 2019 hat sich bisher einfach nicht erfüllt. Er stuft die BASF-Titel daher unverändert mit „Halten“ ein. Das Kursziel liegt mit 68,00 Euro zumindest leicht über dem aktuellen Kursniveau.


Chartbild trübt sich wieder ein

Auch aus charttechnischer Sicht könnte es für BASF wieder ungemütlicher werden. Denn im heutigen Handel ist der Kurs kurzzeitig wieder unter das Zwischentief bei 61 Euro gerutscht. Fällt der DAX-Titel erneut unter diese Marke, droht ein Test der horizontalen Unterstützung bei 60 Euro sowie einiger Durchschnittslinien, die auch in diesem Bereich verlaufen. Dort liegt zudem der eigentlich Anfang September verlassene Abwärtstrend. 

Für langfristig orientierte Dividendenjäger bleibt die BASF-Aktie nach wie vor attraktiv. Der Stoppkurs sollte bei 54,50 Euro belassen werden. Alle anderen Anleger warten vorerst noch ab. 

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BASF.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
BASF BASF11
DE000BASF111
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8