29.06.2017 Thorsten Küfner

BASF: Aktie 15 Euro zu günstig

-%
BASF
Trendthema

Es tut sich wieder einiges bei BASF: Nachdem der Ludwigshafener Chemieriese zunächst den Ausbau der Aktivitäten im Batterie-Geschäft angekündigt hatte (siehe unter: BASF: Angriff im Batterie-Markt), wird nun auch kräftig ins Geschäft mit dem Schmerzmittel Ibuprofen investiert – den Analysten gefällt dies offenbar.

So hat BNP-Paribas-Analyst James Knight sein Anlagevotum mit „Outperform“ und das Kursziel mit 96,00 Euro bekräftigt. Er bewertet die Investition ins Batteriegeschäft positiv, räumt aber ein, dass der Effekt vorerst eher gering sein dürfte. Zudem hat etwa die UBS die Kaufempfehlung für die DAX-Titel bestätigt. Analyst Andrew Stott betont, dass sich für BASF im Zuge der Übernahmewelle im Chemiesektor nun gute Möglichkeiten ergeben würden. Er sieht den fairen Wert der Aktie nach wie vor bei 99,00 Euro, was knapp 15 Euro über dem aktuellen Kursniveau liegt.

Weitere Chancen im aktuellen Heft
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von BASF unverändert zuversichtlich gestimmt. Der DAX-Titel bleibt ein Kauf (Stopp: 68,00 Euro), wobei wegen des aktuell eher mauen Chartbildes auch keine Eile für einen Einstieg herrscht. Bei welchen Aktien indes jetzt noch bis zum Jahresende bis zu 50 Prozent Kurspotenzial drin sind, erfahren Sie in der Titelstory der neuen Ausgabe 27/2017. Hier bequem als ePaper erhältlich.