25.07.2014 Jochen Kauper

Aktien-Musterdepotwert Wirecard: Goldman Sachs sieht hohes Potenzial

-%
DAX

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Wirecard auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. Das strukturelle Wachstum des Zahlungsabwicklers dürfte sich angesichts des E-Commerce-Booms fortsetzen, so Analyst Mohammed Moawalla. Die Aktie sei ein strategisches Investment im Sektor und biete nach dem jüngsten Kursrückgang eine ausgezeichnete Einstiegsgelegenheit.

Starke Martposition
Auch die Experten von Kepler Chevreux sehen Potenzial für die Wirecard-Aktie. Die Analysten loben die einzigartige Marktposition von Wirecard in einem dynamisch wachsenden Markt und die Strategie in Asien gelobt. Der Bereich der Zahlungen über Mobilfunkgeräte starte zudem gerade erst durch. Das Kursziel liege bei 39 Euro. Nicht ganz so weit lehnt sich die Privatbank Hauck & Aufhäuser aus dem Fenster. Das Kursziel für die Wirecard-Aktie sieht Analyst Lars Dannenberg bei 36,50 Euro.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6